Bericht: United Internet plant eigene DSL-Infrastruktur

Konkurrenzangebot zur Telekom geplant

Nach einem Bericht des Handelsblattes will die United Internet AG eigene Internetzugänge auf DSL-Basis anbieten und so der Deutschen Telekom Konkurrenz machen. Dies sagte United-Internet-Vorstandschef Ralph Dommermuth gegenüber dem Handelsblatt. Zu United Internet gehören unter anderem die Marken GMX, 1&1 und Schlund+Partner.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit verkauft United Internet nur DSL-Anschlüsse weiter, die der Telekom gehören. Eine eigene Infrastruktur ist nicht nur auf Grund der Kundenzahl von United Internet interessant, sondern auch für die Telekom ein erhebliches Umsatzrisiko, so das Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. Geschäftsführer (m/w/d) - Software / SaaS-Lösung - Karriereschritt Gesamtverantwortung
    tetris Unternehmensberater GbR, Dortmund
  2. Analyst:in für Schaden- und Netzwerkcontrolling
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
Detailsuche

Eine weitere Motivation für United Internet könnten die vom Handelsblatt genannten Probleme mit der Telekom sein, neue DSL-Anschlüsse einzurichten. Es seien alleine 50.000 DSL-Bestellungen von United Internet "in den EDV-Systemen der Telekom hängen geblieben", so Dommermuth. T-Com räumte gegenüber dem Handelsblatt die Probleme ein.

United Internet rechnet mit Investitionen von 30 bis 50 Millionen Euro, um eine eigene Infrastruktur aufzubauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


oli 25. Mai 2005

Dann viel spass. hatten fa anschluß und privat bei denen...gott sei dank nicht mehr...

Hummel 11. Jan 2005

Hab 1und1 seit vier Jahren und den alten Tarif. Empfehlen würde ich das SO jetzt aber...

Uwe64 10. Jan 2005

Das Problem an arcor ist, dass die auch mit den Neuanschlüssen nicht hinterher kommen...

Gilga 10. Jan 2005

Wenn Du Dich noch nicht angemeldet hast würde ich das aber jetzt bald machen. Bis Ende...

RaveMaster 10. Jan 2005

Warte auch sehnsüchtigste auf die Möglichkeit zu Arcor zu wechseln... Hoffe dass das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Giga Factory Berlin: Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg
    Giga Factory Berlin
    Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg

    Tesla will sein neues Werk in Grünheide besser an den öffentlichen Nahverkehr anbinden und kauft ein Schienenstück für einen eigenen Zug.

  2. Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen
    Aus dem Verlag
    Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen

    Sechs CPU-Kerne dank AMDs Ryzen und eine Raytracing-Grafikkarte für 1080p-Gaming: Der Golem Basic Plus ist dafür gerüstet.

  3. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar - trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /