Abo
  • Services:

Test: Creative SoundWorks Radio CD 740 - Oberklasse-CD-Radio

CD-Player spielt auch MP3-CDs

Ein Radiowecker für knapp 400,- Euro - viele werden wohl nur entsetzt abgewunken haben, als Creative kürzlich auch in Deutschland die Verfügbarkeit des in den USA schon länger erhältlichen Creative SoundWorks Radio CD Model 740 ankündigte. Der hohe Preis hat allerdings durchaus seine Gründe - in Sachen Klang entpuppte sich das MP3-fähige CD-Radio als wahres Soundwunder.

Artikel veröffentlicht am ,

Klobiger als die meisten handelsüblichen CD-Radios ist das Gerät allemal: Mit Maßen von 125 x 356 x 248 mm und einem Gewicht von 5,5 Kilo passt es nicht so ohne weiteres auf jeden Schlafzimmerschrank. Schließlich finden in dem recht ansehnlichen Gehäuse aber auch zwei Stereo-Satellitenlautsprecher und ein leistungsfähiger Subwoofer ihren Platz, was durchaus die Maße erklärt.

Creative SoundWorks Radio CD Model 740
Creative SoundWorks Radio CD Model 740
Inhalt:
  1. Test: Creative SoundWorks Radio CD 740 - Oberklasse-CD-Radio
  2. Test: Creative SoundWorks Radio CD 740 - Oberklasse-CD-Radio

Wiedergeben kann das Creative-Produkt MW- und UKW-Radio, normale Audio-CDs sowie MP3s, die auf CD-Rs oder CD-RWs gebrannt wurden. Das zweizeilige 32-Zeichen-Display informiert dabei - neben der Anzeige der Uhrzeit - auch immer über die jeweils gespielte Musik: Beim Radiohören werden die RDS-Informationen dargestellt, bei Audio-CDs der eventuell vorhandene CD-Text, bei MP3-CDs die ID3-Tags. MP3s (unterstützt werden Datenraten von 30-300 KBit/s und variable Datenraten) werden in alphabetischer Reihenfolge beziehungsweise der Nummerierung folgend wiedergegeben; eine einstufige Ordnerstruktur stellt dabei für den Player kein Problem dar, die Ordner werden dann der Reihe nach wiedergegeben.

Zwei unterschiedliche Weckzeiten können vom Benutzer eingestellt werden; dabei besteht jeweils die Wahl, sich entweder von einem Piepton, vom Radio oder einer CD wecken zu lassen. Wählt man die CD, beginnt diese jeweils mit dem ersten Song zur Weckzeit. Legt man eine 9-Volt-Batterie ein, behält das Radio übrigens auch bei einem Stromausfall bis zu 48 Stunden sämtliche Zeit- und Weckeinstellungen bei.

Nettes Feature: Schaltet man das Gerät während des Abspielens einer CD aus und zu einem späteren Zeitpunkt wieder ein, wird die Musik auch von Audio-CDs genau an der Stelle fortgesetzt, an der zuvor unterbrochen worden war.

Test: Creative SoundWorks Radio CD 740 - Oberklasse-CD-Radio 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€

Dietmar 29. Mai 2006

Hallo! Habe es bei http://www.directshopper.de gekauft. War aber bereits im August 2005...

Dietmar 29. Mai 2006

Hallo! Ich habe das gleiche Problem mit der Uhrzeit. Bei mir geht Sie auch so ca. 10...

Elysee 27. Feb 2006

Hallo Olaf, bitte melden. Wo haben Sie dieses Wunderding gekauft? Gruß Elysee

Elysee 22. Feb 2006

Hallo, wo kann man das Radio kaufen? Bei den verschiedensten Händlern, die ich im...

Olaf 16. Feb 2006

Hallo zusammen, ich habe mir im Dez. 2005 dieses Wunderding gekauft, bin eigentlich ganz...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /