Abo
  • Services:

Nvidia bringt GeForce Go 6200 mit TurboCache

Neuer Notebook-Chip soll besonders sparsam sein

Auf der CES hat Nvidia seinen neuen Grafikchip vorgestellt. Der GeForce Go 6200 soll sich durch Weglassen des Grafikspeichers besonders für dünne und leichte Notebooks eignen und kommt bereits in den ersten Sony-Produkten zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Der GeForce Go 6200 basiert wie sein Desktop-Pendant auf der TurboCache-Technologie, über die Golem.de bereits ausführlich berichtet hat. Dabei befindet sich auf dem Grafikmodul (oder der PCIe-Karte) nur ein kleiner Speicher von 16, 32 oder 64 MByte, der den Frame-Buffer und einen Cache für 3D-Daten enthält. Der restliche Grafikspeicher wird vom Hauptspeicher des PC abgezweigt, in der Regel 128 MByte.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Dadurch will Nvidia mit seiner neuen Mobillösung ein besonders sparsames Modul geschaffen haben. Die Leistung bewegt sich jedoch bei der Desktop-Ausgabe des 6200 nur auf dem Niveau von Einstiegsmodellen, weshalb Nvidia den GeForce Go 6200 auch wörtlich "für den Durchschnitts-Notebook" empfiehlt.

Weitere Daten, insbesondere zum Stromverbrauch und der Größe des TurboCache, nannte Nvidia noch nicht. Es ist aber zu erwarten, dass die Leistung der Lösung wie auch bei den PCI-Express-Karten stark von der Leistung des Gesamtsystems abhängt. Bei Notebooks sind die Speicherinterfaces je nach Chipsatz in der Regel nicht ganz so schnell wie bei Desktop-PCs.

Der GeForce Go 6200 soll wie sein PC-Gegenstück volle Kompatibilität zu Direct X 9.0 inklusive dem Shader Model 3.0 und Unterstützung für Nvidias beschleunigte Wiedergabe von MPEG-2- und WMV-Material PureVideo bieten. [von Nico Ernst]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 2,99€

Enya 26. Nov 2005

hallo kannst du mir vielleicht helfen? was für einen Treiber für NVIDIA installiert...

ENYA 26. Nov 2005

kann mir jemand helfen?? ich einen Sony Notebook Sony FS VGN-FS115B mit Graphik Karte...

Charls 28. Okt 2005

Hallo, mein Name ist Karl. Ich habe ganz zufällig deinen Beitrag gelesen, weiß aber...

lukydakila 21. Jul 2005

Ich habe gestern einen ASUS-Lappi gekauft (Electronic Partner Trier - 999€) bis auf eine...

batnix2k 17. Mai 2005

Tag hab da mal ne Bitte. Überlege gerade, ob ich mir vielleicht nicht das Sony Vaio VGN...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /