Abo
  • Services:

CES: DivX 6 lässt nicht mehr lange auf sich warten

Bessere Kompression sowie integrierte Untertitel und Menüs versprochen

Bisher hält sich DivXNetworks noch sehr bedeckt, wenn es um die kommende Version seines Video-Codecs DivX geht. Anlässlich der CES wurden allerdings ein paar Details zu DivX 6 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit DivX 6 verspricht DivXNetworks eine gesteigerte Kompression und Bildqualität, die nicht nur im Vergleich mit dem Vorgänger DivX 5.x, sondern auch mit allen anderen am Markt befindlichen Codecs überlegen sein soll. Außerdem sollen Untertitel und sogar Menüs direkt in DivX-6-AVIs integriert werden können, ohne dass dadurch die Kompatibilität zu bisherigen DVD-Playern leidet - ohne Firmware-Anpassung wird man die Untertitel und Menüs auf bestehender Unterhaltungselektronik aber nicht zu sehen bekommen.

Stellenmarkt
  1. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Einige Hard- und Software-Hersteller haben zur Consumer Electronics Show (CES) 2005 bereits ihre Unterstützung für DivX 6 zugesagt, darunter Apex Digital, Cyberlink, Roxio und V One. Außerdem sollen im zweiten Halbjahr erste Geräte erscheinen, die das jüngst vorgestellte "DivX Connected"-Zertifikat schmückt und leicht an Internetinhalte herankommen sollen - der Weg zu Video-on-Demand mit DivX wird damit vereinfacht.

DivXNetworks konnte bereits namhafte Partner aus der Unterhaltungselektronik-Industrie für sich gewinnen, von denen einer - Samsung - nun auch in den Codec-Entwickler investiert. Samsung Ventures sieht das Team von DivXNetworks gut positioniert für die Zukunft und hofft darauf, dass die langfristige Investition beiden Unternehmen helfen und DivX noch stärker im Markt etablieren wird. Samsung hat DivX bereits für einige Geräte lizenziert, darunter die DivX-DVD-Player DVDP-244 und HTDB-750M.

DivX-Codecs sollen weltweit bereits auf über 160 Millionen PCs genutzt werden und im Jahr 2004 über 20 Millionen DivX-zertifizierte Unterhaltungselektronik-Geräte ausgeliefert worden sein. Allerdings musste sich DivXNetworks in letzter Zeit auch Kritik gefallen lassen, da der freie, einst aus DivX hervorgegangene und ebenfalls MPEG4-ASP-basierte Codec Xvid mittlerweile leistungsfähiger sein soll. So darf man gespannt sein, wie die kommende Xvid-Version 1.1 und DivX 6 sich im Vergleich untereinander und mit MPEG-4-AVC/H.264-basierten Codecs wie Nero Digital machen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,90€
  2. 87,99€
  3. 174,99€
  4. 173,99€

SmartSirius 26. Apr 2005

Hoi erstma`, also, 1. Tom - Es gibt Fernsehkarten, die man einbaut und mit denen man...

kingdom 29. Mär 2005

nich? und warum gibt es dann seit 3 Jahren Development hilfen dazu? Merke...

unbekannt 27. Mär 2005

ich bin ganz deiner meinung Flandernjan ein mörder ist viel schlimmer als ein...

Flandernjan 22. Mär 2005

Es ist wirklich jämmerlich, dass im 21. Jh. noch die Todesstrafe verlangt wird...

Rudi 14. Jan 2005

An S.V Was man mit einer Software alles nachen kann weiß der Fragesteller nicht weil der...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /