Abo
  • Services:

CES: DivX 6 lässt nicht mehr lange auf sich warten

Bessere Kompression sowie integrierte Untertitel und Menüs versprochen

Bisher hält sich DivXNetworks noch sehr bedeckt, wenn es um die kommende Version seines Video-Codecs DivX geht. Anlässlich der CES wurden allerdings ein paar Details zu DivX 6 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit DivX 6 verspricht DivXNetworks eine gesteigerte Kompression und Bildqualität, die nicht nur im Vergleich mit dem Vorgänger DivX 5.x, sondern auch mit allen anderen am Markt befindlichen Codecs überlegen sein soll. Außerdem sollen Untertitel und sogar Menüs direkt in DivX-6-AVIs integriert werden können, ohne dass dadurch die Kompatibilität zu bisherigen DVD-Playern leidet - ohne Firmware-Anpassung wird man die Untertitel und Menüs auf bestehender Unterhaltungselektronik aber nicht zu sehen bekommen.

Stellenmarkt
  1. matrix technology AG, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Einige Hard- und Software-Hersteller haben zur Consumer Electronics Show (CES) 2005 bereits ihre Unterstützung für DivX 6 zugesagt, darunter Apex Digital, Cyberlink, Roxio und V One. Außerdem sollen im zweiten Halbjahr erste Geräte erscheinen, die das jüngst vorgestellte "DivX Connected"-Zertifikat schmückt und leicht an Internetinhalte herankommen sollen - der Weg zu Video-on-Demand mit DivX wird damit vereinfacht.

DivXNetworks konnte bereits namhafte Partner aus der Unterhaltungselektronik-Industrie für sich gewinnen, von denen einer - Samsung - nun auch in den Codec-Entwickler investiert. Samsung Ventures sieht das Team von DivXNetworks gut positioniert für die Zukunft und hofft darauf, dass die langfristige Investition beiden Unternehmen helfen und DivX noch stärker im Markt etablieren wird. Samsung hat DivX bereits für einige Geräte lizenziert, darunter die DivX-DVD-Player DVDP-244 und HTDB-750M.

DivX-Codecs sollen weltweit bereits auf über 160 Millionen PCs genutzt werden und im Jahr 2004 über 20 Millionen DivX-zertifizierte Unterhaltungselektronik-Geräte ausgeliefert worden sein. Allerdings musste sich DivXNetworks in letzter Zeit auch Kritik gefallen lassen, da der freie, einst aus DivX hervorgegangene und ebenfalls MPEG4-ASP-basierte Codec Xvid mittlerweile leistungsfähiger sein soll. So darf man gespannt sein, wie die kommende Xvid-Version 1.1 und DivX 6 sich im Vergleich untereinander und mit MPEG-4-AVC/H.264-basierten Codecs wie Nero Digital machen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 31,99€
  3. 33,49€
  4. 16,82€

SmartSirius 26. Apr 2005

Hoi erstma`, also, 1. Tom - Es gibt Fernsehkarten, die man einbaut und mit denen man...

kingdom 29. Mär 2005

nich? und warum gibt es dann seit 3 Jahren Development hilfen dazu? Merke...

unbekannt 27. Mär 2005

ich bin ganz deiner meinung Flandernjan ein mörder ist viel schlimmer als ein...

Flandernjan 22. Mär 2005

Es ist wirklich jämmerlich, dass im 21. Jh. noch die Todesstrafe verlangt wird...

Rudi 14. Jan 2005

An S.V Was man mit einer Software alles nachen kann weiß der Fragesteller nicht weil der...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /