Vodafone zeigt Fernsehfilm vorab per UMTS

RTL-Liebeskomödie wird vorab 14 Mal bei Vodafone-Live wiederholt

Vodafone will seinen UMTS-Kunden den Fernsehfilm "Was Sie schon immer über Singles wissen wollten" vorab auf deren Handy zeigen. Der 90-minütige Film wird komplett auf das Handy gestreamt, noch bevor der Film bei RTL ausgestrahlt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Film soll zwischen Dienstag, dem 11. Januar 2005 um 12.00 Uhr und dem folgenden Mittwochabend alle 90 Minuten wiederholt werden. UMTS-Kunden von Vodafone finden den Film im Vodafone-Live-Portal unter "RTLmobile Movie".

Mit dem Angebot will Vodafone die Möglichkeiten von UMTS demonstrieren, wird der Film via UMTS doch 14 Mal gezeigt. Zusätzliche Kosten sollen den UMTS-Kunden nicht entstehen, sofern sie die Tarifoption Happy live! oder Happy live!-UMTS nutzen bzw. in einem der Tarife Vodafone UMTS SpezialPaket sind. In den sonstigen Tarifen mit Mindestlaufzeit fallen allerdings die üblichen Verbindungsentgelte an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tubaman 12. Jan 2005

Das sind die Gebühren für Computer und nicht Rundfunkempfangsgeräte! Wie in diesem...

jason 08. Jan 2005

der film wird nicht in den beiden stunden reingerechnet. aber es fallen möglw...

Johnny Cache 08. Jan 2005

Njein. Zwar hat du rein logisch gesehen schon recht damit, aber Logik ist ein Konzept da...

SFX 08. Jan 2005

An alle GEZ-Diskutierer: Beim Streaming ist die Frage nach Gebühren überflüssig weil eine...

Alex 07. Jan 2005

Ich denke sogar, das funktioniert schon ganz gut. Nokia hat inzwischen die 2. Generation...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jochen Homann: Der Regulierer, der nicht regulieren wollte
    Jochen Homann
    Der Regulierer, der nicht regulieren wollte

    Der grüne Verbraucherschützer Klaus Müller kommt, Jochen Homann geht. Eigentlich kann es in der Bundesnetzagentur nur besser werden.
    Ein IMHO von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /