• IT-Karriere:
  • Services:

Creative bringt Zen Micro mit 6-GByte-Festplatte

Produktfamilie Zen Micro mit drei neuen Mitgliedern

Zur CES kündigte Creative drei neue MP3-Player seiner Zen-Micro-Reihe an, die 1, 4 und 6 GByte Speicherplatz bieten. Bislang gab es den mit einer Mini-Festplatte ausgestatteten Player nur mit 5 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Nachfrage nach dem Zen Micro mit 5 GByte sei derart hoch gewesen, dass man sich entschlossen habe, die Produktionskapazitäten zu erhöhen und weitere Modelle auf den Markt zu bringen, kommentiert Sim Wong Hoo, Chairman und CEO von Creative die Vorstellung der neuen Modelle.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Bocholt
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Während in der Version mit 1 GByte Flash-Speicher zum Einsatz kommt, stecken in den größeren Modellen Festplatten.

Der Zen Micro spielt MP3- und WMA-Dateien ab, verfügt über ein integriertes FM-Radio und ist auch als Diktiergerät nutzbar. Die Bedienung erfolgt über berührungssensitive Flächen, wobei der blau leuchtende Player in insgesamt zehn Farben erhältlich ist.

Auch unterstützen die neuen Player Windows Media Player 10 DRM und PlaysForSure, was für ältere Modelle mit einem Firmware-Upgrade nachgerüstet werden kann. Damit lässt sich auch mit Microsofts DRM-System geschützte Musik, die online erworben wurde, mit dem Player abspielen. Der Zen Micro mit 1 GByte soll im ersten Quartal 2005 für 199,99 US-Dollar zu haben sein, die Version mit 4 GByte noch im Januar für 229,99 US-Dollar erscheinen, während Creative für den Zen Micro mit 5 GByte einen Preis von 249,99 US-Dollar angibt. Das Gerät wird hier zu Lande für rund 230,- Euro gehandelt. Mit 6 GByte soll der Zen Micro 299,99 US-Dollar kosten und ebenfalls noch im Januar in den USA in die Läden kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)

Annette 11. Dez 2005

Überlege mir auch, den creative zen micro zu kaufen, allerdings den alten ohne foto...

Walter 03. Jul 2005

Laut Produktbeschreibung kann man mit Outlook synchronisieren. Das funktioniert aber nur...

Der Fabi 21. Jun 2005

Inzwischen erlaubt die neueste Firmware einen Massenspeicher von bis zu 4 GB

Freddi 19. Mai 2005

Hi, Also ich fahre auch mit meinem Teil immer Mountainbike und das macht es ohne Probleme...

kuijs 20. Apr 2005

da creative ein anderes filesystem verwendet ist dies technisch mit den mp3s per drag n...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

    •  /