Abo
  • Services:

StuffIt: JPEGs verlustfrei um 30 Prozent verkleinern

Auch MP3s und MPEGs will Allume bald ohne Qualitätsverlust weiter verkleinern

Allume Systems, vormals Aladdin, will im ersten Quartal 2005 die Kompressionssoftware StuffIt Deluxe 9 auf den Markt bringen, die mit einer neuen Kompressionstechnik JPEG-Dateien ohne Qualitätsverlust um 20 bis 30 Prozent verkleinern soll. Später will Allume die Technik auch für andere Bildformate sowie Audio- und Videodateien (MP3, MPEG) anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei setzt Allume auf ein proprietäres und patentiertes Kompressionsverfahren, das speziell auf JPEG-Dateien optimiert ist. Die Software erkennt beim Packen der Archivdateien im StuffIt-X-Format JPEG-Dateien automatisch und nutzt dann einen speziellen Kompressionsalgorithmus, um Schwächen auszubügeln, die bestimmte Kompressionsformate mit sich bringen. Später sollen auch TIFF- (24 Bit) und PNG-Grafiken komprimiert werden, je nach Format und Motiv soll die Software den jeweils besten Algorithmus automatisch wählen. Zudem werden in den Archiven Thumbnails und Metadaten zu den Bildern abgelegt, so dass sich archivierte Bilder leichter auffinden lassen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf

Darüber hinaus will Allume ein neues Dateiformat namens StuffIt Image Format (.sif) etablieren, in dem je ein JPEG-, TIFF- oder PNG-Bild samt Metadaten und Miniaturansicht (Thumbnail) gespeichert sind. Dabei hat Allume einiges vor und stellte diverse weitere Produkte in Aussicht, die das neue Dateiformat nutzen können, vom Photoshop-Plugin und Browser-Plugin bis hin zu einer eigenen Bildverwaltung.

Zunächst soll aber im ersten Quartal 2005 StuffIt Deluxe 9 für Windows auf den Markt kommen, das mit einem zu Windows XP kompatiblen ZipMagic kommen soll. Die vom Mac bekannte Technik soll den transparenten Zugriff auf Archive direkt mit dem Windows Explorer ermöglichen, so dass sich StuffIt-Archive ebenso verwenden lassen wie Verzeichnisse. Zudem soll die Software das Brennen von CDs und DVDs unterstützen, sich Archive also direkt auf eine oder mehrere CDs oder DVDs erzeugen lassen. Auf Wunsch erzeugt StuffIt dabei einen Index, anhand dessen sich die Archive später durchsuchen lassen. Auch eine Integration mit Anti-Viren-Programmen ist möglich.

StuffIt Deluxe 9.0 für Windows soll für 39,99 US-Dollar zusammen mit der Standard-Version für 24,99 US-Dollar im ersten Quartal 2005 auf den Markt kommen. Upgrades von älteren Versionen sollen 14,99 US-Dollar kosten. Weitere Produkte mit Kompressionstechnik für andere Dateiformate sollen im Laufe des Jahres folgen, ebenso Produkte rund um das neue Grafik-Format.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 179,00€
  3. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  4. 177,00€

cubefox 10. Jan 2005

doch, sicher. staatische bilder wie z.b. webseiten sind als png sogar sehr viel kleiner...

_Uzul_ 10. Jan 2005

na dann sind wir ja einer meinung... villeicht solltest du das an richtigen poster...

g, 10. Jan 2005

stupid guy, du kannst mit oss verdammt gutes geld machen. Die leute zahlen gern für einen...

_Uzul_ 09. Jan 2005

da ich ja so klein und doof bin, kannst du mir sicher noch erklären worauf sich dein...

Nameless 09. Jan 2005

Nee! Es soll auch Menschen geben, die nicht bei Media Markt arbeiten, und nicht...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

    •  /