CES: Neue Techniken sollen WLAN-Verschlüsselung vereinfachen

JumpStart von Atheros und SecureEasySetup von Broadcom

Atheros und DLink auf der einen Seite sowie Broadcom, Linksys und HP auf der anderen Seite wollen die Installation und Konfiguration sicherer drahtloser Netzwerke vereinfachen. Bei Atheros und DLink heißt die entsprechende Technik "JumpStart", während Broadcom, Linksys und HP ihren Ansatz auf den Namen "SecureEasySetup" getauft haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Techniken wollen die Verschlüsselung eines drahtlosen Netzwerkes vereinfachen, drei Mausklicks auf der einen Seite, ein Knopfdruck auf der anderen. Zwar unterscheiden sich beide Ansätze im Detail, verfolgen aber das gleiche Ziel: Sie sollen helfen, die Zahl der ungeschützten, weil offenen WLANs zu verringern.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in im Bereich Deployment
    Max-Planck-Institut für Plasmaphysik Teilinstitut Greifswald, Greifswald
  2. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich PLM / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Heilbronn
Detailsuche

JumpStart von Atheros soll das Netz in vier Schritten absichern: Dazu authentifiziert der Nutzer eine drahtlose Netzwerkverbindung anhand einer LED am Router bzw. Access-Point, um zu verhindern, dass eine Verbindung mit dem falschen Gerät zustande kommt. Anschließend generiert JumpStart einen Schlüssel über das Diffie-Hellman-Protokoll ähnlich wie bei Secure Socket Layer (SSL). Zudem versucht JumpStart, die höchst mögliche Sicherheitsstufe für die Verbindung zu ermitteln, die von allen Geräten im Netzwerk unterstützt wird. Letztendlich muss der Nutzer ein Passwort für den sicheren Zugang zum Netz angeben, mit dem neue Geräte zum Netzwerk hinzugefügt werden können.

Etwas anders funktioniert SecureEasySetup, das Broadcom zusammen mit Linksys und HP entwickelt hat: Nachdem der Nutzer den "SecureEasySetup-Knopf" am Router oder einem anderen WLAN-Gerät gedrückt bzw. eine entsprechende Software gestartet hat, konfiguriert das System den Service Set Identifier (SSID) und aktiviert WPA. Die WPA-Schlüssel werden automatisch gesetzt, auch auf jedem neuen Gerät, das für das Netzwerk autorisiert wird. Vor allem Geräte ohne Display oder Tastatur sollen sich - sofern sie die Technik unterstützen - so einfacher konfigurieren lassen.

Beide Techniken sollen sich auch von anderen Herstellern leicht in deren Geräte integrieren lassen. Atheros unterstützt JumpStart in allen seinen WLAN-Chips von AR5001 bis zum AR5006. Als erster Hersteller wird DLink ein entsprechendes Gerät mit JumpStart-Unterstützung auf den Markt bringen.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Broadcom bietet für SecureEasySetup ab sofort ein Software-Developer-Kit an. SecureEasySetup soll im ersten Quartal 2005 zuerst in WLAN-Produkten von Linksys auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /