Abo
  • Services:

LibertyLink - drahtlose Kopfhörer mit wenig Stromverbrauch

Creative zeigt Kopfhörer auf Basis des LibertyLink LL888 von Aura

Creative zeigt auf der CES in Las Vegas drahtlose Kopfhörer für MP3-Player. Diese nutzen den LibertyLink-LL888-Chip von Aura, den Creative zur Demonstration in den Gürtel-Clip des Zen Micro integriert hat. Die verwendete Technik soll weniger Interferenzen als etwa Bluetooth oder andere Funkverfahren im Bereich von 2,4 GHz erzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die eingesetzte, von Aura entwickelte Übertragungstechnik soll zudem sehr lange Batterielaufzeiten ermöglichen, Creative spricht von bis zu 30 Stunden, die die Kopfhörer mit einer einzelnen AAA-Batterie durchhalten. Zudem soll die Funkverzögerung sehr gering sein, so dass beim Einsatz mit portablen Video-Playern Bild und Ton synchron bleiben.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Aura setzt dabei auf eine proprietäre und patentierte Nahfeld-Magnet-Kommunikation im Bereich von 13,5 MHz. Diese ist im LibertyLink LL888 TDD-Transceiver (Time-Division-Duplex) umgesetzt, der so auf kurzen Distanzen kontinuierlich Daten mit einer Geschwindigkeit von 410 KBit/s übertragen soll.

Derzeit liefert Aura erste Muster aus, große Stückzahlen des LibertyLink LL888 sollen im zweiten Quartal 2005 erhältlich sein. Für Gerätehersteller soll der Chip unter 5,- US-Dollar kosten. Wann Creatives Produkte auf Basis des LibertyLink LL888 erscheinen, ist unklar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)

nerd 07. Jan 2005

is zwar etwas offtopic: kennt wer von euch eine gescheite wireless Headset Lösung, also...

Honk 06. Jan 2005

auch was, "der wenige stromverbrauch" klingt doch deutlich besser als "der geringe...

Tinxo 06. Jan 2005

Also das ist nicht gerade ein Ruhmesblatt, wenn schon in der Überschrift solche Knaller...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /