Abo
  • IT-Karriere:

Kodak: Kamera mit WLAN und 3-Zoll-Touchscreen

Kodak Easyshare-One mit eingebautem 256-MByte-Bildspeicher

Kodak hat auf der CES in Las Vegas mit der Easyshare-One eine kompakte Digitalkamera vorgestellt, die sich durch mehrere Besonderheiten von der Masse der sonst erhältlichen Geräte deutlich abhebt. So ist sie nicht nur mit einem dreh- und schwenkbaren 3-Zoll-Touchscreen-Display ausgestattet, sondern kann mit einer Zusatzkarte zu einer WLAN-fähigen Kamera aufgerüstet werden. Beim internen Speicher ist die Kamera mit 256 MByte ungewöhnlich üppig ausgestattet worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Easyshare-One
Easyshare-One
Die Kodak Easyshare-One arbeitet mit einem 4-Megapixel-CCD, das maximale Bildgrößen von 2.304 x 1.728 Pixeln ermöglicht. Das optische 3fach-Zoom deckt umgerechnet auf das Kleinbildformat einen Brennweitenbereich von 36 bis 100 mm bei F2,9 bis 4,7 ab.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart

Außergewöhnlich ist das 3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 230.000 Pixeln, das mit einem Stift die Verwaltung der Bilder in Alben sowie die Kamerasteuerung erlaubt. Das Display ist mit einem Kugelgelenk dreh- und schwenkbar an der Kameraseite angebracht.

Mit Touchscreen ...
Mit Touchscreen ...
Die Belichtungswerte werden wahlweise per Mehrfeldmessung, mittenbetont oder per Spotmessung ermittelt. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 1/2 bis 1/1400 Sekunde und die manuell oder automatisch festlegbare ISO-Entsprechung rangiert zwischen 80, 100, 200 und 400. Der kleine Automatikblitz verfügt über eine Reichweite von 0,6 bis 3,1 m im Weitwinkel- bzw. 2,1 m im Telebereich.

Die Kamera kann Serienbilder mit einer Geschwindigkeit von zwei Bildern pro Sekunde machen. Maximal kann man sechs Bilder hintereinander mit dieser Geschwindigkeit fotografieren.

Kleine Videos im MPEG4-Format können samt Ton mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde gefilmt werden. Während des Filmens steht ein 3fach-Zoombereich zur Verfügung.

... und WLAN
... und WLAN
Der interne Speicher der Kamera liegt bei 256 MByte. Der zudem noch vorhandene SD-Card-Slot wird auch für das optional erhältliche WLAN-Modul (802.11b) genutzt, das in Form einer SDIO-Karte daherkommt. Daher erklärt sich auch der ungewöhnlich hohe Speicher der Kamera: Wird das WLAN-Modul benutzt, muss schließlich das Bildmaterial intern gespeichert werden. Per WLAN kann man so beispielsweise die Bilder und Videos der Kamera zum Rechner übertragen, E-Mails schreiben oder mit entsprechenden Druckern schnurlos ausdrucken. Dennoch ist natürlich auch ein USB- und Fernsehanschluss an der Kamera vorhanden.

Die Kodak Easyshare-One misst 10,3 x 6,3 x 2,6 cm und wiegt 225 Gramm. Zur Laufzeit des Li-Ionen-Akkus wurden keine Angaben gemacht.

In den USA soll die Kamera im Juni 2005 auf den Markt kommen und knapp 600,- US-Dollar kosten. Die WLAN-Karte kostet noch einmal 99,- US-Dollar. Zum europäischen Erscheingungsdatum und den Preisen gibt es noch keine Angaben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 3,74€
  3. (-77%) 11,50€

timo 25. Jan 2006

Weiss jemand etwas über die Rechweite des Wlans bescheid? Besten Dank im Voraus für die...

Muh-Kuh! 10. Jan 2005

Macht wirklich nen guten Eindruck. Kodak Kameras machen schöne Bilder, meine "Kodak...

Michael X 06. Jan 2005

Die Kamera etwa in echt gesehen? Ein Foto sagt nicht alles... Das Display ist zum...

hepo 06. Jan 2005

Wann stellt Kodak mal Designer ein?!?! Problem bei Kodak ist echt dieses klotzige Simpel...

Lee 06. Jan 2005

Cool, sowas ist doch geil. immer das ständige kabel anschließen ...etc.


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /