Abo
  • Services:

Sony renoviert 7,2-Megapixel-Kompaktkamera

Cyber-shot DSC-P200 mit größerem Display

Sony hat mit der Cyber-shot DSC-P200 eine überarbeitete Version der Digital-Kompaktkamera P150 vorgestellt, die wie ihre Vorgängerin auch über eine Auflösung von 7,2 Megapixeln verfügt. Das Gerät macht mit seinem 1/1,8-Zoll-CCD-Sensor Aufnahmen mit 3.072 x 2.304 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die P200 ist rund 2,8 cm dick und mit einem 3fach-Zoom (Carl Zeiss Vario Tessar) ausgestattet, das - bezogen auf das Kleinbildformat - eine Brennweite zwischen 38 und 114 mm bei F2,8 bis F5,2 abdeckt. Makroaufnahmen sind ab einem Motivabstand von 6 cm möglich.

Cyber-shot DSC-P200
Cyber-shot DSC-P200
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
  2. EUROIMMUN AG, Dassow

Zur Kamerakontrolle und als Ersatz für den Echtbild-Sucher gibt es rückwärtig ein 2-Zoll-LCD, dessen Auflösung bei 130.000 Pixeln liegt. Zuvor war nur ein 1,8-Zoll-Display mit der ungefähr gleichen Auflösung eingebaut. Als Auslöseverzögerung gibt Sony 0,3 Sekunden an, die Einschaltzeit liegt bei 1,3 Sekunden. Eine Histogrammanzeige im Display soll über mögliche Fehlbelichtungen informieren.

Außer den üblichen Schnappschuss-Programmautomatiken bietet die Kamera auch Blenden- und Zeitvorwahlen und eine vollständige manuelle Bedienung. Die Kamera bietet einen 5-Punkt-Autofokus zur Scharfstellung an. Die manuelle Einstellung des Weißpunktes scheint nicht möglich zu sein, lediglich eine automatische Festlegung sowie mehrere typische Farbtemperaturen für verschiedene Beleuchtungssituationen kann man selbst auswählen. Ein kleiner Blitz mit einer Maximalreichweite von 3,5 Metern ist ebenfalls integriert. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 30 und einer 1/2.000 Sekunde, die Lichtempfindlichkeit zwischen ISO 100 und 400 - man kann sie entweder über eine Automatik bestimmen oder manuell einstellen.

Videoaufnahmen kann man mit einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten mit 30 Bildern pro Sekunde samt Ton aufzeichnen.

Cyber-shot DSC-P200
Cyber-shot DSC-P200

Die wiederaufladbare Lithium-Zelle des Gerätes soll bis zu 370 Bilder pro Akkuladung machen können. Die Maße der Kamera liegen bei ungefähr 104 x 52 x 28 mm, das Gewicht bei 144 Gramm.

Mit einer optional erhältlichen Aufladestation kann man die Kamera außerdem an den Fernseher und PC anschließen. Ein USB-2.0-Ausgang sowie eine Ladebuchse sind auch an der PictBridge-kompatiblen Kamera selbst enthalten.

Die Cyber-shot P200 speichert auf Memory Sticks der Ausführungen Classic und Pro. Ein 32-MByte-Medium ist im Lieferumfang enthalten. Die Kamera soll ab Februar 2005 nach Europa kommen. Ein Preis steht noch nicht fest. Sony hat bereits Tele- und Weitwinkelaufsätze sowie einige Filter als Zubehör angekündigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 8 für 379€ statt 403,95€ im Vergleich)
  2. 549,99€ (Bestpreis!)

techniktotal 17. Feb 2005

Die 150er gibt es de facto nicht mehr und die 200er ist um einiges billiger.... und...

Markus 16. Jan 2005

und welche kamera ist jetzt unter dem strich gesehen die bessere?

Stefan 13. Jan 2005

Es gibt zwei weitere Unterschiede: Die P150 hat eine Farbtiefe von 36b (das sind...

Don Fritzos 12. Jan 2005

Das 2" Display ist der einzige Únterschied zu der P150... die hat ein 1,8" Display. Naja...

dooy... 07. Jan 2005

und wo ist der unterschied zur p150??


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

      •  /