Abo
  • Services:
Anzeige

Sony renoviert 7,2-Megapixel-Kompaktkamera

Cyber-shot DSC-P200 mit größerem Display

Sony hat mit der Cyber-shot DSC-P200 eine überarbeitete Version der Digital-Kompaktkamera P150 vorgestellt, die wie ihre Vorgängerin auch über eine Auflösung von 7,2 Megapixeln verfügt. Das Gerät macht mit seinem 1/1,8-Zoll-CCD-Sensor Aufnahmen mit 3.072 x 2.304 Pixeln.

Die P200 ist rund 2,8 cm dick und mit einem 3fach-Zoom (Carl Zeiss Vario Tessar) ausgestattet, das - bezogen auf das Kleinbildformat - eine Brennweite zwischen 38 und 114 mm bei F2,8 bis F5,2 abdeckt. Makroaufnahmen sind ab einem Motivabstand von 6 cm möglich.

Anzeige
Cyber-shot DSC-P200
Cyber-shot DSC-P200

Zur Kamerakontrolle und als Ersatz für den Echtbild-Sucher gibt es rückwärtig ein 2-Zoll-LCD, dessen Auflösung bei 130.000 Pixeln liegt. Zuvor war nur ein 1,8-Zoll-Display mit der ungefähr gleichen Auflösung eingebaut. Als Auslöseverzögerung gibt Sony 0,3 Sekunden an, die Einschaltzeit liegt bei 1,3 Sekunden. Eine Histogrammanzeige im Display soll über mögliche Fehlbelichtungen informieren.

Außer den üblichen Schnappschuss-Programmautomatiken bietet die Kamera auch Blenden- und Zeitvorwahlen und eine vollständige manuelle Bedienung. Die Kamera bietet einen 5-Punkt-Autofokus zur Scharfstellung an. Die manuelle Einstellung des Weißpunktes scheint nicht möglich zu sein, lediglich eine automatische Festlegung sowie mehrere typische Farbtemperaturen für verschiedene Beleuchtungssituationen kann man selbst auswählen. Ein kleiner Blitz mit einer Maximalreichweite von 3,5 Metern ist ebenfalls integriert. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 30 und einer 1/2.000 Sekunde, die Lichtempfindlichkeit zwischen ISO 100 und 400 - man kann sie entweder über eine Automatik bestimmen oder manuell einstellen.

Videoaufnahmen kann man mit einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten mit 30 Bildern pro Sekunde samt Ton aufzeichnen.

Cyber-shot DSC-P200
Cyber-shot DSC-P200

Die wiederaufladbare Lithium-Zelle des Gerätes soll bis zu 370 Bilder pro Akkuladung machen können. Die Maße der Kamera liegen bei ungefähr 104 x 52 x 28 mm, das Gewicht bei 144 Gramm.

Mit einer optional erhältlichen Aufladestation kann man die Kamera außerdem an den Fernseher und PC anschließen. Ein USB-2.0-Ausgang sowie eine Ladebuchse sind auch an der PictBridge-kompatiblen Kamera selbst enthalten.

Die Cyber-shot P200 speichert auf Memory Sticks der Ausführungen Classic und Pro. Ein 32-MByte-Medium ist im Lieferumfang enthalten. Die Kamera soll ab Februar 2005 nach Europa kommen. Ein Preis steht noch nicht fest. Sony hat bereits Tele- und Weitwinkelaufsätze sowie einige Filter als Zubehör angekündigt.


eye home zur Startseite
techniktotal 17. Feb 2005

Die 150er gibt es de facto nicht mehr und die 200er ist um einiges billiger.... und...

Markus 16. Jan 2005

und welche kamera ist jetzt unter dem strich gesehen die bessere?

Stefan 13. Jan 2005

Es gibt zwei weitere Unterschiede: Die P150 hat eine Farbtiefe von 36b (das sind...

Don Fritzos 12. Jan 2005

Das 2" Display ist der einzige Únterschied zu der P150... die hat ein 1,8" Display. Naja...

dooy... 07. Jan 2005

und wo ist der unterschied zur p150??



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Verschenke meinen Oneplus 5T Invite mit 20¤ Rabatt

    TechnikMax | 02:06

  2. Re: Immer noch nicht hoehenverstellbar

    packansack | 02:02

  3. Das Problem sind die Privatsender!

    zuschauer | 01:32

  4. Re: Auf MacOS unbrauchbar

    Takkun Cat | 01:11

  5. Laute Musik im Video überflüssig, stört und nervt

    zuschauer | 01:10


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel