Abo
  • Services:

Sony renoviert 7,2-Megapixel-Kompaktkamera

Cyber-shot DSC-P200 mit größerem Display

Sony hat mit der Cyber-shot DSC-P200 eine überarbeitete Version der Digital-Kompaktkamera P150 vorgestellt, die wie ihre Vorgängerin auch über eine Auflösung von 7,2 Megapixeln verfügt. Das Gerät macht mit seinem 1/1,8-Zoll-CCD-Sensor Aufnahmen mit 3.072 x 2.304 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die P200 ist rund 2,8 cm dick und mit einem 3fach-Zoom (Carl Zeiss Vario Tessar) ausgestattet, das - bezogen auf das Kleinbildformat - eine Brennweite zwischen 38 und 114 mm bei F2,8 bis F5,2 abdeckt. Makroaufnahmen sind ab einem Motivabstand von 6 cm möglich.

Cyber-shot DSC-P200
Cyber-shot DSC-P200
Stellenmarkt
  1. arvato BERTELSMANN, Gütersloh
  2. NOVENTI Digital GmbH, München

Zur Kamerakontrolle und als Ersatz für den Echtbild-Sucher gibt es rückwärtig ein 2-Zoll-LCD, dessen Auflösung bei 130.000 Pixeln liegt. Zuvor war nur ein 1,8-Zoll-Display mit der ungefähr gleichen Auflösung eingebaut. Als Auslöseverzögerung gibt Sony 0,3 Sekunden an, die Einschaltzeit liegt bei 1,3 Sekunden. Eine Histogrammanzeige im Display soll über mögliche Fehlbelichtungen informieren.

Außer den üblichen Schnappschuss-Programmautomatiken bietet die Kamera auch Blenden- und Zeitvorwahlen und eine vollständige manuelle Bedienung. Die Kamera bietet einen 5-Punkt-Autofokus zur Scharfstellung an. Die manuelle Einstellung des Weißpunktes scheint nicht möglich zu sein, lediglich eine automatische Festlegung sowie mehrere typische Farbtemperaturen für verschiedene Beleuchtungssituationen kann man selbst auswählen. Ein kleiner Blitz mit einer Maximalreichweite von 3,5 Metern ist ebenfalls integriert. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 30 und einer 1/2.000 Sekunde, die Lichtempfindlichkeit zwischen ISO 100 und 400 - man kann sie entweder über eine Automatik bestimmen oder manuell einstellen.

Videoaufnahmen kann man mit einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten mit 30 Bildern pro Sekunde samt Ton aufzeichnen.

Cyber-shot DSC-P200
Cyber-shot DSC-P200

Die wiederaufladbare Lithium-Zelle des Gerätes soll bis zu 370 Bilder pro Akkuladung machen können. Die Maße der Kamera liegen bei ungefähr 104 x 52 x 28 mm, das Gewicht bei 144 Gramm.

Mit einer optional erhältlichen Aufladestation kann man die Kamera außerdem an den Fernseher und PC anschließen. Ein USB-2.0-Ausgang sowie eine Ladebuchse sind auch an der PictBridge-kompatiblen Kamera selbst enthalten.

Die Cyber-shot P200 speichert auf Memory Sticks der Ausführungen Classic und Pro. Ein 32-MByte-Medium ist im Lieferumfang enthalten. Die Kamera soll ab Februar 2005 nach Europa kommen. Ein Preis steht noch nicht fest. Sony hat bereits Tele- und Weitwinkelaufsätze sowie einige Filter als Zubehör angekündigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

techniktotal 17. Feb 2005

Die 150er gibt es de facto nicht mehr und die 200er ist um einiges billiger.... und...

Markus 16. Jan 2005

und welche kamera ist jetzt unter dem strich gesehen die bessere?

Stefan 13. Jan 2005

Es gibt zwei weitere Unterschiede: Die P150 hat eine Farbtiefe von 36b (das sind...

Don Fritzos 12. Jan 2005

Das 2" Display ist der einzige Únterschied zu der P150... die hat ein 1,8" Display. Naja...

dooy... 07. Jan 2005

und wo ist der unterschied zur p150??


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

    •  /