Phantom-Streit: Infinium Labs unterliegt HardOCP

Richter stellt Hardware-Website von Anschuldigungen frei

Mit seiner PC-Spielekonsole Phantom plus zugehöriger Online-Spieledistrubution will Infinium Labs im Jahr 2005 zur neuen Konkurrenz für GameCube, PS2 und Xbox werden. Die ständigen Verspätungen des ursprünglich für Ende 2003 geplanten Systems und schließlich auch die 2004 eingereichte Klage gegen die kritische Hardware-Site HardOCP haben dem Unternehmen jedoch viel Kritik eingebracht - dass Infinium Labs nun gegen die kritische Hardware-Site HardOCP verloren hat, bringt noch Spott hinzu.

Artikel veröffentlicht am ,

HardOCP hatte wegen der ständigen Phantom-Verschiebungen die Unternehmensführung von Infinium Labs durchleuchtet und einige interessante Details veröffentlicht. Infinium warf HardOCP daraufhin unter anderem unlautere Geschäftsmethoden, unlauteren Wettbewerb und die unerlaubte Verwendung von Infinium-Labs-Marken vor. Am 3. Januar 2005 entschied der zuständige Richter, dass die Anschuldigungen nicht zutreffend seien, wie im von HardOCP veröffentlichten Dokument nachzulesen ist. Lediglich die Bezahlung der Gerichts- und Anwaltskosten müssten nun vom Gesetzgeber und den Streitparteien geklärt werden.

Stellenmarkt
  1. IT Systems Engineer/IT User HelpDesk/IT-Support (m/w/d)
    Alpla-Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
  2. Dozent*in Mathematik für Informatik
    Hochschule Luzern, Luzern (Schweiz)
Detailsuche

Die Publikation des im September 2003 erschienenden kritischen Artikels hat HardOCP dank Infinium Labs' gescheiterter Klage bisher 200.000 US-Dollar gekostet, wie HardOCP-Betreiber Kyle Bennett angab. "Vielleicht können wir uns nun wieder wichtigeren Dingen widmen, dem Erstellen solider, informativer Inhalte für unsere Leser", so Bennett, demzufolge 2004 wegen des Rechtsstreits eine große Belastung war.

Wie Infinium Labs nun reagiert, bleibt abzuwarten - das Unternehmen könnte rechtlich durchaus einen weiteren Schritt versuchen. Auf whereisphantom.com wurde prompt eine angeblich vom Infinium-Labs-CEO Tim Roberts stammende und bisher nicht verifizierte interne E-Mail veröffentlicht, der zufolge Infinium Labs sich lieber um die Produktentwicklung und weniger Rechtsstreitigkeiten widmen will - aber auch indirekt beklagt, dass HardOCP die Pressefreiheit missbraucht hätte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RoD 21. Mai 2005

lesen: http://www.hardocp.com/article.html?art=NTEy dann is alles klar :)

MNO 07. Jan 2005

Ich würde dagegen halten. 2 Kästen Bier. Die Konsole wird irgendwann zu kaufen sein. Die...

Flippy 07. Jan 2005

und selbst wenn die rauskommt.. ich habe zweifel, dass diese "konsole" überhaupt chancen...

Auch-nur-was... 06. Jan 2005

Da gebe ich dir recht...... Das riecht danach das die Chefs von Infinium in die Richtung...

ein Gamer 06. Jan 2005

afaik wurde die hardware doch auch mal umgestellt wegen der kommenden Konkurrenzprodukte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /