Abo
  • Services:

CES: Kurzmitteilungen ins Handy diktieren

Erste Handy-Modelle von Samsung mit SMS-Diktatfunktion im Januar 2005 erwartet

Auf der CES in Las Vegas hat Samsung ein Mobiltelefon vorgestellt, mit dem sich Kurzmitteilungen in das Handy diktieren lassen. Somit entfällt damit künftig das oft mühsame Eintippen entsprechender Texte. Eine im Handy integrierte Software übernimmt die Umwandlung von Sprache in Text, wobei derzeit nur die englische Sprache unterstützt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Zunächst will Samsung zwei Mobiltelefone mit der SMS-Diktatfunktion im Januar 2005 nur auf dem US-Markt anbieten, da die entsprechende Software nur englische Spracheingaben verarbeiten kann. Samsung arbeitet nach eigenen Angaben bereits an einer Sprach-Engine, die auch Koreanisch versteht. Über die Unterstützung anderer Sprachen machte Samsung noch keine Angaben.

Stellenmarkt
  1. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Der Spracherkennungs-Software steht mit QuickPhrase eine Vorlagen-Funktion zur Seite, um darüber bequem Standardtexte versenden zu können.

Mit der Diktatfunktion erspart man sich zwar das mitunter lästige Tippen auf der kleinen Handy-Klaviatur, allerdings wird man die Diktatfunktion für vertrauliche Informationen nur nutzen, wenn man sich nicht gerade in Gesellschaft befindet, damit fremde Ohren die Kurzmitteilungen nicht belauschen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Greg the Bunny 10. Jan 2005

man sollte halt nicht Begriffe nach Gutdünken durcheinander wirbeln

jaja 08. Jan 2005

Schlaumeier! Wolltest Du jetzt nur absichtlich meinen Witz ruinieren oder Deine Pisa...

Greg the Bunny 07. Jan 2005

nur so zur Info: OCR hat nichts mit Spracherkennung zu tun. Das sind zwei komplett...

jaja 07. Jan 2005

Beispiel: "Kebne Benge, dai Errgenunksrade wirt woll soh gutt werrten wia bai...

florianmar 07. Jan 2005

Wenn ich denke, dass selbst eine moderne PC-Spracherkennungssoftware auf einem...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /