Abo
  • Services:
Anzeige

CES: WindowsCE-PDA mit integrierter GPS-Funktion von Garmin

Garmins iQue M5 mit Bluetooth und SD-Card-Steckplatz

Mit dem iQue M5 stellte Garmin auf der CES 2005 in Las Vegas einen WindowsCE-PDA mit integrierter GPS-Funktion vor, der noch in diesem Monat in den USA in den Handel kommen soll. Zudem bietet das Gerät einen SD-Card-Steckplatz sowie eine Bluetooth-Funktion, um darüber mit kompatiblen Geräten drahtlos in Kontakt zu treten.

iQue M5
iQue M5
Als Betriebssystem kommt in Garmins iQue M5 die aktuelle WindowsCE-Version PocketPC 2003 Second Edition zum Einsatz, welche eine Display-Betrachtung im Hoch- und Querformat direkt unterstützt. Als Prozessor werkelt in dem Gerät Intels XScale-Modell vom Typ PXA 272 mit einer Taktrate von 416 MHz. Der integrierte Speicher beläuft sich auf 64 MByte RAM sowie 64 MByte ROM für das Betriebssytem. Das Gehäuse vom iQue M5 ähnelt im Aufbau den PalmOS-Geräten von Garmin, die sich durch eine klappbare GPS-Antenne auszeichnen.

Anzeige

iQue M5
iQue M5
Der 127 x 71,1 x 18,8 mm messende PDA besitzt ein Transflektiv-Display mit einer für WindowsCE typischen Auflösung von 240 x 320 Pixeln und maximal 65.536 darstellbaren Farben. Neben der Bluetooth-Funktion befindet sich an dem Gerät für eine drahtlose Datenübertragung eine Infrarotschnittstelle. Über den SD-Card-Steckplatz kann der interne Speicher erweitert oder das Gerät durch die Unterstützung des SDIO-Standards um neue Funktionen ergänzt werden.

Im 147 Gramm wiegenden PDA steckt ein austauschbarer Lithium-Polymer-Akku, der das Gerät bis zu sieben Stunden mit Strom versorgen soll, wenn der PDA bei aktivierter GPS-Funktion verwendet wird. Die Zuschaltung der Bluetooth-Fähigkeit dürfte die Akkulaufzeit allerdings verringern. Der WindowsCE-PDA bietet außerdem ein Mikrofon, einen Lautsprecher und einen Kopfhörer-Anschluss.

iQue M5
iQue M5
Neben den üblichen WindowsCE-Anwendungen zur Termin- und Adressverwaltung sowie die funktionsreduzierten Pocket-Versionen von Word, Excel, Internet Explorer, Windows Media Player und MSN Messenger legt Garmin dem Gerät einige spezielle GPS-Applikationen bei. Dazu gehören Landkarten- und Navigationsapplikationen aus Garmins Que-Reihe, die je nach Verkaufsregion mit passenden Landkarten ausgeliefert werden.

Garmin will den iQue M5 im Januar 2005 zum Preis von 749,99 US-Dollar in den USA in den Handel bringen. Wann das Gerät nach Deutschland kommt, ist derzeit nicht bekannt. Zum Lieferumfang gehören neben Kartenmaterial eine USB-Dockingstation samt Netzteil und eine Kfz-Halterung.


eye home zur Startseite
André Hülsmann 10. Aug 2007

Hallo, Björn! Nimm doch eine Landkarte und Taschenkalender....(grins) Gruß! André

bert 14. Jun 2005

würde mich auch dafür interessieren, wie ich meinen TJ37 in Verbindung mit einer GPS-Maus...

Reiner Unsinn 23. Feb 2005

koenntest du bitte Hersteller/Bezugsquelle fuer die GPS-Maus nennen? (gerne auch an die...

Björn Ortmanns 13. Jan 2005

Liebe Forums-Gemeinde, da weder mein Garmin F(l)achhändler in Cuxhaven sich mit dem Ique...

Palm- und... 07. Jan 2005

Die Angabe der Auflösung war falsch. Die Aussage zu den angeblich schlechteren Displays...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OUTFITTER GmbH, Neu-Isenburg
  2. Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft), Hannover
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter

  2. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  3. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  4. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  5. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  6. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  7. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  8. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  9. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  10. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: EU ist behindert!

    Sammie | 10:51

  2. Re: Milchmädchenrechnung

    BerndRubel | 10:46

  3. Re: Nicht jammern, sondern machen

    __guido | 10:38

  4. Re: Großartiger Guardian-Artikel und...

    Der Spatz | 10:36

  5. Re: Dabei sollten doch gerade das Wohlbefinden...

    VigarLunaris | 10:30


  1. 09:00

  2. 17:56

  3. 15:50

  4. 15:32

  5. 14:52

  6. 14:43

  7. 12:50

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel