Abo
  • Services:
Anzeige

CES: WindowsCE-PDA mit integrierter GPS-Funktion von Garmin

Garmins iQue M5 mit Bluetooth und SD-Card-Steckplatz

Mit dem iQue M5 stellte Garmin auf der CES 2005 in Las Vegas einen WindowsCE-PDA mit integrierter GPS-Funktion vor, der noch in diesem Monat in den USA in den Handel kommen soll. Zudem bietet das Gerät einen SD-Card-Steckplatz sowie eine Bluetooth-Funktion, um darüber mit kompatiblen Geräten drahtlos in Kontakt zu treten.

iQue M5
iQue M5
Als Betriebssystem kommt in Garmins iQue M5 die aktuelle WindowsCE-Version PocketPC 2003 Second Edition zum Einsatz, welche eine Display-Betrachtung im Hoch- und Querformat direkt unterstützt. Als Prozessor werkelt in dem Gerät Intels XScale-Modell vom Typ PXA 272 mit einer Taktrate von 416 MHz. Der integrierte Speicher beläuft sich auf 64 MByte RAM sowie 64 MByte ROM für das Betriebssytem. Das Gehäuse vom iQue M5 ähnelt im Aufbau den PalmOS-Geräten von Garmin, die sich durch eine klappbare GPS-Antenne auszeichnen.

Anzeige

iQue M5
iQue M5
Der 127 x 71,1 x 18,8 mm messende PDA besitzt ein Transflektiv-Display mit einer für WindowsCE typischen Auflösung von 240 x 320 Pixeln und maximal 65.536 darstellbaren Farben. Neben der Bluetooth-Funktion befindet sich an dem Gerät für eine drahtlose Datenübertragung eine Infrarotschnittstelle. Über den SD-Card-Steckplatz kann der interne Speicher erweitert oder das Gerät durch die Unterstützung des SDIO-Standards um neue Funktionen ergänzt werden.

Im 147 Gramm wiegenden PDA steckt ein austauschbarer Lithium-Polymer-Akku, der das Gerät bis zu sieben Stunden mit Strom versorgen soll, wenn der PDA bei aktivierter GPS-Funktion verwendet wird. Die Zuschaltung der Bluetooth-Fähigkeit dürfte die Akkulaufzeit allerdings verringern. Der WindowsCE-PDA bietet außerdem ein Mikrofon, einen Lautsprecher und einen Kopfhörer-Anschluss.

iQue M5
iQue M5
Neben den üblichen WindowsCE-Anwendungen zur Termin- und Adressverwaltung sowie die funktionsreduzierten Pocket-Versionen von Word, Excel, Internet Explorer, Windows Media Player und MSN Messenger legt Garmin dem Gerät einige spezielle GPS-Applikationen bei. Dazu gehören Landkarten- und Navigationsapplikationen aus Garmins Que-Reihe, die je nach Verkaufsregion mit passenden Landkarten ausgeliefert werden.

Garmin will den iQue M5 im Januar 2005 zum Preis von 749,99 US-Dollar in den USA in den Handel bringen. Wann das Gerät nach Deutschland kommt, ist derzeit nicht bekannt. Zum Lieferumfang gehören neben Kartenmaterial eine USB-Dockingstation samt Netzteil und eine Kfz-Halterung.


eye home zur Startseite
André Hülsmann 10. Aug 2007

Hallo, Björn! Nimm doch eine Landkarte und Taschenkalender....(grins) Gruß! André

bert 14. Jun 2005

würde mich auch dafür interessieren, wie ich meinen TJ37 in Verbindung mit einer GPS-Maus...

Reiner Unsinn 23. Feb 2005

koenntest du bitte Hersteller/Bezugsquelle fuer die GPS-Maus nennen? (gerne auch an die...

Björn Ortmanns 13. Jan 2005

Liebe Forums-Gemeinde, da weder mein Garmin F(l)achhändler in Cuxhaven sich mit dem Ique...

Palm- und... 07. Jan 2005

Die Angabe der Auflösung war falsch. Die Aussage zu den angeblich schlechteren Displays...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Travian Games GmbH, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. über Hays AG, Großraum Nürnberg
  4. ESCRYPT GmbH - Embedded Security, Bochum


Anzeige
Top-Angebote
  1. 949,00€
  2. 189€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Klangvergleich zu echten Lautsprechern?

    mehrfachgesperrt | 19:07

  2. Re: XBox One X ist ein Totalflop :-)

    Kondratieff | 19:04

  3. Re: Rechtlich erlaubt?

    p4m | 19:03

  4. Re: Topkek

    Local Horst | 19:03

  5. Re: Gut so

    schap23 | 19:02


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel