Abo
  • IT-Karriere:

Apple klagt gegen Gerüchte-Website

Nick DePlume, Eigentümer von ThinkSecret, verklagt

Apple verklagt die Website ThinkSecret, die unter Berufung auf informierte Kreise über kommende Apple-Produkte berichtet hatte, darunter der angeblich geplante iMac ohne Monitor für unter 500,- US-Dollar. Bereits zuvor hatte Apple Entwickler verklagt, da diese angeblich eine Beta-Version von Apples kommendem Betriebssystem weitergegeben haben sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple klagte gegen Nick DePlume, Eigentümer von ThinkSecret, sowie weitere nicht genannte Personen. Diese sollen Geschäftsgeheimnisse von Apple verraten haben, womit Apple aber indirekt den Gerüchten neue Nahrung verschafft.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Sedus Stoll AG, Dogern

Die Klage gegen DePlume wurde vor dem Superior Court in Santa Clara eingereicht. Apple will so in Erfahrung bringen, über welche undichten Stellen die Informationen über neue Produkte nach außen drängen, berichtet CNet. Immer wieder tauchen Gerüchte um neue Apple-Produkte im Vorfeld der entsprechenden Shows auf, bei denen Apple-Chef Steve Jobs die Vorstellung alter und neuer Produkte zelebriert.

Neben dem Gerücht um einen iMac ohne Monitor für 499,- US-Dollar hatte ThinkSecret auch berichtet, Apple plane mit iWorks eine neue Office-Suite.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 2,99€

GG 13. Jan 2005

ja ja - und das muss man ja bei Apple nicht .... ziemlich blauäugig der Herr ... Gruss

apfelkomp(l)ott 11. Jan 2005

irgendwie sinnlos, so ohne screen ;))

Ralf Wentz 08. Jan 2005

Wo ist eigentlich das Problem? Wer Firmeninterna ausplappert oder ausspioniert ist ein...

original-undicht 06. Jan 2005

pardon: wo er im frühjahr 2000 war, wollte ich sagen, nicht 2002.

original-undicht 06. Jan 2005

der war auch fast auf null vorher :) der kurs ist gerade einmal wieder da, wo er schon...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /