Abo
  • Services:

Linksys MediaLink soll HD-Videos auf den Fernseher streamen

Adapter unterstützt sichere Datenübertagung nach DTCP-IP

Zusammen mit Intel hat die Cisco-Tochter Linksys jetzt einen neuen "Digital Media Adapter" vorgestellt, mit dem Video-on-Demand-Dienste den Weg ins Wohnzimmer finden sollen. Der Adapter zielt auf den breiten Massenmarkt und unterstützt die Kopierschutztechnik DTCP-IP (Digital Transmission Content Protection over IP), die Intel auf seiner Entwicklerkonferenz IDF im September 2004 erstmals zeigte.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Linksys Wireless-G Media Link (WMLV54G) sollen Nutzer geschützte Videofilme von Anbietern wie RealNetworks oder Movielink per Internet direkt auf den Fernseher streamen können. Der dabei eingesetzte Standard DTCP/IP existiert zwar bereits seit 2003, aber erst im Frühjahr 2004 kündigten sieben Filmstudios ihre Unterstützung an.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden

Der Linksys Wireless-G Media Link unterstützt die drahtlose Übertragung von Musik und Fotos, kann aber auch HD-Videos in MPEG4 und WMV mit Auflösungen von bis zu 1.280 x 720 Pixel wiedergeben. Für den Anschluss an den Fernseher und die Stereoanlage verfügt das Gerät über Standardanschlüsse wie Composite und S-Video, die drahtlose Übertragung erfolgt per WLAN nach IEEE 802.11g. Aber auch per USB 2.0 oder Ethernet mit 100 MBit/s lässt sich der Media Link ans eigene Netzwerk bzw. den PC anschließen.

Das Gerät wird mit einer Infrarot-Fernbedienung geliefert, erkennt und nutzt UPnP-Server im Netz und bietet Quality of Service (QoS), um ausreichend Bandbreite für die Datenübertragung sicherzustellen.

Der Linksys Wireless-G Media Link soll im zweiten Quartal 2005 auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 31,49€
  3. (-79%) 8,49€
  4. (-43%) 11,49€

Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /