Abo
  • Services:

Linksys MediaLink soll HD-Videos auf den Fernseher streamen

Adapter unterstützt sichere Datenübertagung nach DTCP-IP

Zusammen mit Intel hat die Cisco-Tochter Linksys jetzt einen neuen "Digital Media Adapter" vorgestellt, mit dem Video-on-Demand-Dienste den Weg ins Wohnzimmer finden sollen. Der Adapter zielt auf den breiten Massenmarkt und unterstützt die Kopierschutztechnik DTCP-IP (Digital Transmission Content Protection over IP), die Intel auf seiner Entwicklerkonferenz IDF im September 2004 erstmals zeigte.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Linksys Wireless-G Media Link (WMLV54G) sollen Nutzer geschützte Videofilme von Anbietern wie RealNetworks oder Movielink per Internet direkt auf den Fernseher streamen können. Der dabei eingesetzte Standard DTCP/IP existiert zwar bereits seit 2003, aber erst im Frühjahr 2004 kündigten sieben Filmstudios ihre Unterstützung an.

Stellenmarkt
  1. Schuler Pressen GmbH, Erfurt
  2. EVIATEC Systems AG, Ludwigsburg

Der Linksys Wireless-G Media Link unterstützt die drahtlose Übertragung von Musik und Fotos, kann aber auch HD-Videos in MPEG4 und WMV mit Auflösungen von bis zu 1.280 x 720 Pixel wiedergeben. Für den Anschluss an den Fernseher und die Stereoanlage verfügt das Gerät über Standardanschlüsse wie Composite und S-Video, die drahtlose Übertragung erfolgt per WLAN nach IEEE 802.11g. Aber auch per USB 2.0 oder Ethernet mit 100 MBit/s lässt sich der Media Link ans eigene Netzwerk bzw. den PC anschließen.

Das Gerät wird mit einer Infrarot-Fernbedienung geliefert, erkennt und nutzt UPnP-Server im Netz und bietet Quality of Service (QoS), um ausreichend Bandbreite für die Datenübertragung sicherzustellen.

Der Linksys Wireless-G Media Link soll im zweiten Quartal 2005 auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. 106,34€ + Versand

Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /