Abo
  • Services:

Linksys MediaLink soll HD-Videos auf den Fernseher streamen

Adapter unterstützt sichere Datenübertagung nach DTCP-IP

Zusammen mit Intel hat die Cisco-Tochter Linksys jetzt einen neuen "Digital Media Adapter" vorgestellt, mit dem Video-on-Demand-Dienste den Weg ins Wohnzimmer finden sollen. Der Adapter zielt auf den breiten Massenmarkt und unterstützt die Kopierschutztechnik DTCP-IP (Digital Transmission Content Protection over IP), die Intel auf seiner Entwicklerkonferenz IDF im September 2004 erstmals zeigte.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Linksys Wireless-G Media Link (WMLV54G) sollen Nutzer geschützte Videofilme von Anbietern wie RealNetworks oder Movielink per Internet direkt auf den Fernseher streamen können. Der dabei eingesetzte Standard DTCP/IP existiert zwar bereits seit 2003, aber erst im Frühjahr 2004 kündigten sieben Filmstudios ihre Unterstützung an.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Der Linksys Wireless-G Media Link unterstützt die drahtlose Übertragung von Musik und Fotos, kann aber auch HD-Videos in MPEG4 und WMV mit Auflösungen von bis zu 1.280 x 720 Pixel wiedergeben. Für den Anschluss an den Fernseher und die Stereoanlage verfügt das Gerät über Standardanschlüsse wie Composite und S-Video, die drahtlose Übertragung erfolgt per WLAN nach IEEE 802.11g. Aber auch per USB 2.0 oder Ethernet mit 100 MBit/s lässt sich der Media Link ans eigene Netzwerk bzw. den PC anschließen.

Das Gerät wird mit einer Infrarot-Fernbedienung geliefert, erkennt und nutzt UPnP-Server im Netz und bietet Quality of Service (QoS), um ausreichend Bandbreite für die Datenübertragung sicherzustellen.

Der Linksys Wireless-G Media Link soll im zweiten Quartal 2005 auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  2. 279,00€
  3. 352,00€
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)

Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Recruiting: Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
Recruiting
Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Digitalisierung und demografischer Wandel machen es Arbeitgebern immer schwerer, passende Kandidaten für freie Stellen zu finden. Künstliche Intelligenz soll helfen, den Recruiting-Prozess ganz neu aufzusetzen.
Von Markus Kammermeier

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Zweite Staffel Star Trek Discovery: Weniger Wumms, mehr Story
Zweite Staffel Star Trek Discovery
Weniger Wumms, mehr Story

Charakterentwicklung, weniger Lens Flares, dazu eine spannende neue Storyline: Nach dem etwas mauen Ende der ersten Staffel von Star Trek: Discovery macht der Beginn der zweiten Lust auf mehr. Achtung Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Discovery-Spin-off Neue Star-Trek-Serie mit Michelle Yeoh geplant
  2. Star Trek Ende 2019 geht es mit Jean-Luc Picard in die Zukunft
  3. Star Trek Captain Kirk beharrt auf seinem Gehalt

    •  /