iriver H10: Kleiner Festplatten-MP3-Player mit Farbdisplay

Player mit 5 GByte MicroDrive und 1,5-Zoll-Farbdisplay wiegt 96 Gramm

Mit dem "H10 [5GB color]" hat iriver jetzt einen kleinen, tragbaren Festplatten-MP3-Player vorgestellt, der Apples iPod oder Creatives Zen Micro Konkurrenz machen soll. Das Gerät bietet eine Speicherkapazität von 5 GByte, verfügt über ein Farbdisplay und wiegt 96 Gramm.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 1,5 Zoll große Display stellt bis zu 260.000 Farben dar und soll eine intuitive Navigation über das integrierte Touchpad mit Tippfunktion ermöglichen. Zudem können darauf Fotos, Textdateien und E-Books angezeigt werden. Der Akku soll bis zu zwölf Stunden durchhalten.

Stellenmarkt
  1. Data & Analytics Architecture Professional (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
  2. Systemadministrator Linux (m/w/d)
    ip&more GmbH, München, Ismaning
Detailsuche

Im Player steckt ein 1-Zoll-MicroDrive, das bis zu 5 GByte Daten aufnimmt. Die äußeren Abmaße des leicht gewölbten Aluminiumgehäuses liegen bei 95 x 54 x 15 mm. Der Player soll dabei in den Metallic-Farben Lichtsilber, Piemontrot, Nachtblau und Anthrazit zu haben sein.

iriver H10 - MP3-Player
iriver H10 - MP3-Player

Bei der PC-Software setzt iriver auf Microsoft Windows Media Player 10, über den die Songs verwaltet und in diversen Online-Shops neu gekauft werden können. Dank einer Auto-Sync-Funktion können Musik- und Fotodateien zwischen H10 und PC automatisch abgeglichen werden.

Zudem integriert iriver auch einen FM-Tuner, der sowohl einen automatischen als auch manuellen Sendersuchlauf unterstützt. Die Pre-Set-Funktionen ermöglichen das Speichern von bis zu 20 verschiedenen Radiosendern, die Antenne ist in den Ohrhörer (Sennheiser MX 400) integriert. Zudem lassen sich Radiosendungen mit dem Gerät direkt auf die Festplatte aufzeichnen und in MP3-Dateien umwandeln. Dabei bietet der H10 auch eine Timerfunktion, mit der sich Aufnahmen aus dem Radio programmieren lassen.

Über das eingebaute Mikrofon lassen sich darüber hinaus bis zu 45 Stunden Sprache aufzeichnen. Mit einer separat erhältlichen Docking-Station lässt sich zudem ein Line-In-Anschluss nachrüsten, so dass auch von anderen Geräten wie der Stereoanlage aufgezeichnet werden kann.

Der iriver H10 [5GB color] soll ab Mitte Januar für 299,- Euro erhältlich sein, weitere Modelle der neuen Produktfamilie sollen folgen, darunter der H10 junior, ein Flash-Player mit 2 GByte Speicherkapazität, Farbdisplay und integriertem Touchpad, der zur CeBIT 2005 in Hannover vorgestellt werden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rami 18. Jan 2007

Hi Nico, wie kannst du den H10 denn mit nem Mac syncen, mein Mac erkennt den gar nicht...

manuElA 10. Dez 2005

Hilfe ich schaff es nich ihn bei linux zum laufen zu bekommen! Kann das jemand bitte...

Nico 15. Jul 2005

Hab mir gerade so einen H10 angeschafft, feines Teil. Aaaaber: Ich habe in der Firma...

fritz-in-love... 06. Jul 2005

Am bsten bestellt man den IRiver bei e-bay, da gibt es firmen die ihn in usa kaufen und...

fritz-in-love... 06. Jul 2005

HI, ich habe dies probiert, aber es klappt nicht, Ich benutrze suse linux 9.2 und er...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /