Abo
  • Services:

Canon mit mobilem Farbdrucker samt Bluetooth-Anschluss

PIXMA iP90 mit Not-Schwarzmodus

Canon hat in den USA mit dem PIXMA iP90 einen neuen mobilen Farbdrucker vorgestellt, der auf dem Vorgänger i80 basiert, aber schneller sein soll und optional mit einem Bluetooth-Modul ausgerüstet werden kann, um so beispielsweise Bilder von Foto-Handys ausdrucken zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät verfügt in seinem Treiber über einen Tintensparmodus, mit dem eine um bis zu 66 Prozent höhere Seitenausbeute mit einer schwarzen Tintenpatrone realisiert werden soll. Sollte dennoch unterwegs einmal die schwarze Farbe ausgegangen sein, kann der Anwender sozusagen in den Notmodus umschalten, bei dem die drei Farben der restlichen Kammern gemixt zusammen genutzt werden, um dennoch einen fast schwarzen Farbton zu Papier zu bringen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Das Gerät erreicht nach Herstellerangaben eine maximale Auflösung von 4.800 x 1.200 dpi bei einer Tröpfchengröße von 2 Picolitern. Das Gerät soll bis zu 16 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und bis zu 12 Seiten in Farbe ausgeben können. 4 auf 6 Zoll-Fotos sollen in gut 50 Sekunden zu Papier gebracht werden.

Der PIXMA iP90 ist PictBridge-kompatibel und verfügt über eine USB-2.0-Schnittstelle sowie einen Infrarot-Port. Die Bluetooth-Einheit kostet 79,99 US-Dollar.

Gegen einen Aufpreis von 100,- US-Dollar erhält man ein Batterie-Kit mit einem Lithium-Ionen-Akku, der eine Reichweite von 450 Seiten bescheren soll und zwei Stunden Aufladezeit benötigt. Es gibt auch einen Auto-Adapter für 90,- US- Dollar.

Ab März 2004 soll der PIXMA iP90 für 249,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. (-81%) 5,75€
  3. 26,95€

Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /