Abo
  • Services:

Canon LiDE 500F: Scanner mit integrierter Durchlichteinheit

Neuer High-Scanner mit 2.400 x 4.800 dpi soll Bildfehler entfernen

Canon bringt mit dem CanoScan LiDE 500F das neue Flaggschiff seiner Scanner-Serie auf den Markt. Die Auflösung liegt bei maximal 2.400 x 4.800 dpi. Das Gerät ist mit einer integrierten Durchlichteinheit sowie der Canon-FARE-Level-3-Technologie zum Entfernen von Bildfehlern ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Prescan-Geschwindigkeit liegt nach Herstellerangaben bei circa 9 Sekunden. Der 35 mm hohe LiDE 500F kann mit seinem integrierten Halter auch platzsparend im Hochformat hingestellt werden, so dass sich Vorlagen von oben einlegen lassen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Mit der Fast-Multi-Scan-Funktion kann man bis zu zehn Fotos in einem Durchgang scannen. Danach wird eine automatische Schräglagenkorrektur und Speicherung der Scans in separaten Dateien vorgenommen. Ein Mindestabstand von 1 cm zwischen den einzelnen Bildern und zu den seitlichen Rändern muss allerdings eingehalten werden.

Die vier Scan-Buttons am Gerät können individuell konfiguriert und mit häufig gewählten Funktionen belegt werden. Mit Hilfe der Funktion "Image Stitching" scannt der LiDE 500F auch DIN-A3-Vorlagen; dabei kann die Vorlage in zwei Hälften (jeweils in DIN-A4-Größe) eingelesen und anschließend in eine einzige Bilddatei zusammengefügt werden.

Das Gerät wird per USB-2.0-Schnittstelle an den PC oder Mac angeschlossen. Bestandteil des LiDE 500F ist eine Durchlichteinheit. Diese Spezialhalterung soll das Scannen von Kleinbild-Negativen bzw. ungerahmten Diapositiven erleichtern, die mit hoher Auflösung und 48 Bit externer Farbtiefe als Bilddateien angelegt werden können. Der Scanner misst 280 x 396,5 x 34,9 mm und wiegt ca. 2 Kilogramm samt Vorlagenhalter.

Der CanoScan LiDE 500F soll ab März 2005 für 149,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 15,99€
  2. 5,99€
  3. 3,86€
  4. 3,99€

rené wissgott 15. Mär 2005

Laut Computerbild gehen nur ungerahmte Dias. Der LIDE 500F ist aber Testsieger geworden.

Alexander... 06. Jan 2005

Bei einem Abstand von 1cm zum Rand und den restlichen Bilder dürfen die Bilder ab nich...


Folgen Sie uns
       


HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019)

Das Nokia 210 ist ein 2,5G Featurephone.

HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

      •  /