Abo
  • Services:

Rettet Vivendi Ubisoft vor EA?

Angeblich verhandelt Ubisoft mit Vivendi Universal über Fusion

Vivendi Universal und Ubisoft haben angeblich erste Verhandlungen über eine Fusion geführt, um so eine möglicherweise drohende Übernahme von Ubisoft durch Electronics Arts (EA) zu verhindern, berichten diverse Quellen unter Berufung auf die französische Finanz-Zeitung L'Agefi, die sich ihrerseits auf eine nicht näher genannte Quelle beruft.

Artikel veröffentlicht am ,

Electronics Arts (EA) hatte im Dezember 2004 knapp 20 Prozent der Anteile an Ubisoft von Talpa Beheer, dem niederländischen Investment-Unternehmen des Endemol-Gründers John de Mol, übernommen. Damit wurde EA zum größten Anteilseigner von Ubisoft, die sich davon wenig begeistert zeigten und eine feindliche Übernahme durch EA befürchteten. Allerdings verfügen die Brüder Guillemot, die Ubisoft gründeten, noch über die Mehrheit der Stimmenzahl.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. Wacker Chemie AG, München

Aus einer Fusion von Vivendi Universal mit Ubisoft würde der größte europäische Spielehersteller mit einem Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro hervorgehen. Weltweit hätte aber weiterhin EA die Nase vorn. Offizielle Kommentare liegen von keinem der beiden französischen Unternehmen vor - weder von Vivendi Universal noch von Ubisoft.

Die Aktien von Ubisoft hatten nach Bekanntwerden der Beteiligung durch EA um mehr als 50 Prozent zugelegt. Gerüchte um eine Fusion mit Vivendi Universal könnten den Preis nochmals nach oben treiben, hätte EA damit doch einen Konkurrenten bei einer möglichen Übernahme. Offiziell hat EA allerdings noch kein Übernahmeangebot für Ubisoft unterbreitet.

Gegenüber Reuters soll auch Bruno Bonnel, CEO des ebenfalls aus Frankreich stammenden Unternehmens Infogrames/Atari, in Aussicht gestellt haben, Ubisoft bei einer möglicherweise drohenden Übernahme durch ein US-Unternehmen zu helfen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-31%) 23,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

moshi 05. Jan 2005

Das ist so nicht richtig. Ideenreiche, innovative und vor allem neue Teams werden so gut...

echohead 05. Jan 2005

Ich weiss garnicht was die Aufregung soll, äh macht UBI Soft die Spiele oder die...

Oliver 05. Jan 2005

Einerseits hast Du recht. Andererseits darf man das nicht so eng sehen. Hauptsache es...

krille 05. Jan 2005

.. zwischen Pest und Cholera. Sagt ein Schwein zum anderen: "Es ist Wurst was aus uns wird!"

jello 05. Jan 2005

... weil VU bzw. Atari europäische unternehmen sind? oder weil sie ein kleinwenig weniger...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /