Abo
  • Services:
Anzeige

Fossils PDA-Armbanduhr mit PalmOS kommt endlich (Update)

PalmOS-Armbanduhr mit monochromem Touchscreen und Infrarotschnittstelle

Mit dem Beginn der CES in Las Vegas kommt die bereits im November 2002 vorgestellte PDA-Armbanduhr Wrist PDA von Fossil endlich nach langer Wartezeit in den Handel. Ursprünglich sollte die PalmOS-Armbanduhr Mitte 2003 auf den US-Markt kommen, was sich dann aber um 1,5 Jahre verzögert hat.

Fossil Wrist PDA
Fossil Wrist PDA
In der als Wrist PDA bezeichneten Armbanduhr kommt PalmOS 4.1 zum Einsatz und sie verfügt über ein monochromes Touchscreen, das bei einer Auflösung von 160 x 160 Pixeln 16 Graustufen darstellt. Im Gehäuse werkelt ein mit 33 MHz getakteter Dragonball-Prozessor von Motorola. Im Unterschied zu der ursprünglich vor 1,5 Jahren angekündigten PalmOS-Uhr stecken in dem aktuellen Modell nun 8 statt nur 2 MByte Speicher. Auch das Gehäuse hat sich im Vergleich zu dem ursprünglich vorgestellten Modell leicht geändert.

Anzeige

An der Uhr befinden sich Knöpfe für eine stiftlose Steuerung, so dass zumindest für das Abfragen von Informationen der in der Uhr integrierte Mini-Stylus nicht benötigt werden soll. Über den Mini-Stylus lassen sich auch Informationen per Graffiti eingeben, was jedoch auf Grund des im Vergleich zu einem normalen PDA wesentlich kleineren Displays recht mühselig ist und nur wenig Vergnügen bereitet. Die auf verschiedenen Messen und Konferenzen bereits mehrfach zu bestaunende Uhr vermittelt insgesamt einen recht klobigen Eindruck, was auch die Maße von 35 x 51 x 12,5 mm und das Gewicht von 162 Gramm belegen.

Fossil Wrist PDA
Fossil Wrist PDA
Auf dem Wrist PDA lassen sich nach Herstellerangaben beliebige mit PalmOS 4.x kompatible Applikationen nutzen, allerdings empfiehlt Fossil, dass diese an die geringen Display-Maße der Uhr angepasst sein sollten. Die Stromversorgung übernimmt ein eingebauter Lithium-Ionen-Akku, der rund vier Tage durchhalten soll. Dem Wrist PDA liegt ein USB-Datenkabel bei, um die PDA-Daten mit einem PC abzugleichen. Über eine Infrarotschnittstelle können Daten auch drahtlos ausgetauscht werden.

Die PDA-Armbanduhr Wrist PDA von Fossil soll mit dem Beginn der CES in Las Vegas am 6. Januar 2005 in den USA zum Preis von 249,- US-Dollar erhältlich sein.

Nachtrag vom 7. Januar 2005 um 16:00 Uhr:
Vom Hersteller haben wir nun weiteres Bildmaterial erhalten, so dass die Meldung nun mit einer kleinen Foto-Übersicht zur Fossil Wrist PDA verknüpft ist.


eye home zur Startseite
ip (Golem.de) 07. Jan 2005

Liebe Leserinnen und Leser, soeben haben wir von Fossil weiteres Bildmaterial zur Wrist...

knock 06. Jan 2005

Kriegst Du gongret dicke Arme. Ansonsten ist ganz nett zu sehen, wie klein so ein Palm...

c.b. 06. Jan 2005

Mahlzeit... Kann das Ding auch drucken? Und einen TV-Anschluss vermisse ich auch. Die...

c.b. 06. Jan 2005

Du meine Güte, mit welchem falschen Fuss bist Du denn heute morgen aufgestanden? gruss c.b.

Maitre_Matthias 06. Jan 2005

...und Du Dich nicht an Rechtschreibung ;-)))


Text & Blog / 05. Jan 2005

Klotz am Arm



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Betatester | 03:21

  2. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27

  3. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Vaako | 02:16

  4. Re: Frontantrieb...

    holgerscherer | 02:14

  5. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    gs (Golem.de) | 02:13


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel