Abo
  • Services:

Xoros DivX-DVD-Player beherrschen bald Nero Digital (Update)

MAS: Leider kein Firmware-Upgrade für ältere Geräte möglich

Die MAS Elektronik AG will ab Mitte Januar 2005 mit zwei neuen Versionen ihrer bekannten DivX-DVD-Player Xoro HSD 310 und Xoro HSD 415 aufwarten. In Zusammenarbeit mit Nero (ehemals Ahead Software) und Ateme wurden die Geräte um Unterstützung für das ebenfalls auf MPEG-4 setzende Videokompressionsformat Nero Digital erweitert - entsprechende Dateien lassen sich mit Nero Burning Rom bzw. Nero Recode 2 recht einfach erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als bei DivX ist das von Ateme entwickelte Nero Digital nicht in einem AVI-Container untergebracht, sondern verwendet das standardkonforme MP4-Dateiformat. Anders als die schon von den ersten HSD-310/415-Modellen unterstützten MPEG-4-ASP/H.263-Formate DivX und XviD setzt Nero Digital auf die effizientere AVC/H.264-Kompression (MPEG-4 Layer 10 statt Layer 2) und den im Vergleich etwa zu MP3 ebenfalls moderneren "High Efficiency Advanced Audio Codec" (AAC). Damit sollen auf Kosten steigender Kodierzeit bei höherer Bild- und Tonqualität niedrigere Bitraten als bei üblichen DivX-Videos möglich werden - mehr als einen Film pro CD in guter Qualität verspricht aber auch Nero nicht.

Stellenmarkt
  1. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Ende 2003 attestierte die Videokompressions-Community Doom9.org in einem Codec-Vergleich Nero Digital eine ordentliche, aber nicht an DivX und Co. heranreichende Bildqualität. In einem neueren Vergleich, der im Dezember 2004 das letzte Mal aktualisiert wurde, schaffte es das mittlerweile von ASP/H.263 zu AVC/H.264 gewechselte Nero Digital dann die Gunst des Testers zu erlangen. Allerdings sei in Verbindung mit Unterhaltungselektronik und bei weniger leistungsstarken Computern das ASP/H.263-basierte Xvid vorzuziehen, das zumal das beste Verhältnis von Bildqualität zu Kodierzeit biete.

Allerdings wurde mit einer noch nicht in Nero Recode 2 integrierten Version des Nero-Digital-Codecs getestet, den es zudem immer noch nicht als regulären Video-for-Windows-Codec (VFW) und auch noch nicht als das von Doom9.org verwendete Kommandozeilen-Tool sondern nur in Form von Nero Recode gibt.

Die Erstellung von Nero-Digital-Videos mit Stereo-, Mehrkanalton, Kapiteln und Untertiteln ist für Laien dank Nero Recode sehr schnell und einfach möglich. Die Umwandlung von DVDs in Nero-Digital-CDs bzw. -DVDs erfordert keine Kenntnis von Codec-Einstellungen, allerdings kritisierte Doom9.org auch, dass Experten wenig Möglichkeit geboten bekommen, die Einstellungen groß zu modifizieren und dass noch passende MP4-Videoschnitt-Tools fehlen würden.

Obwohl Nero Digital für den Einsatz in Unterhaltungselektronik gedacht und im Vergleich zum weitverbreiteten DivX entsprechend weniger mächtige Kompressionsoptionen bietet, gab es bisher, wenn überhaupt, nur wenige Geräte, die Nero Digital auch wirklich abspielen konnten. 2005 soll sich dies ändern, wie auch die Xoro-Geräte zeigen, allerdings ist bisher nicht bekannt gegeben worden, was Nero-Digital-konforme Unterhaltungselektronik beherrschen muss, um als kompatibel zu gelten. Bisher ist das Format nur auf dem PC zu Hause.

Die neuen Xoro-Modelle mit Nero-Digital-Unterstützung sollen ab 17. Januar 2005 zum Preis ihrer gleichnamigen Vorgänger erhältlich sein: Die "Nero Digital Edition" des Xoro HSD 310 liegt bei rund 80,- Euro, die des Xoro HSD 415 bei rund 90,- Euro. Mit einem Firmware-Update der identisch aussehenden Vorgänger ist es laut MAS nicht getan - um Nero Digital auf der Hardware nutzen zu können, mussten Änderungen am Speicher und der Mainboard-Konfiguration durchgeführt werden. Unterscheiden kann man die Geräte von außen nur am Packungsaufdruck: Nur wenn ein Nero-Digital-Aufkleber angebracht wurde, wird das Videokompressionsformat auch unterstützt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...

Solar 09. Jan 2005

Wollte nur mal eben anmerken: 1.) Container sind nicht vollkommen irrelevant - besonders...

Elwedritsche 05. Jan 2005

...und das ist genau der springende Punkt. Erst ab 3. Dezember ist mit dem letzten Nero...

CK (Golem.de) 05. Jan 2005

Klar, sind sie auch - theoretisch. Praktisch findet man in freier Wildbahn jedoch so gut...

phobie 05. Jan 2005

Du schreibst DivX währe in avi containern untergebracht. Ich denke videocodec und...

CK (Golem.de) 05. Jan 2005

Danke für den Hinweis Aufklärung, ich dachte Nero Digital wäre von Hause aus AVC/H.264...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /