Abo
  • Services:

Xoros DivX-DVD-Player beherrschen bald Nero Digital (Update)

MAS: Leider kein Firmware-Upgrade für ältere Geräte möglich

Die MAS Elektronik AG will ab Mitte Januar 2005 mit zwei neuen Versionen ihrer bekannten DivX-DVD-Player Xoro HSD 310 und Xoro HSD 415 aufwarten. In Zusammenarbeit mit Nero (ehemals Ahead Software) und Ateme wurden die Geräte um Unterstützung für das ebenfalls auf MPEG-4 setzende Videokompressionsformat Nero Digital erweitert - entsprechende Dateien lassen sich mit Nero Burning Rom bzw. Nero Recode 2 recht einfach erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als bei DivX ist das von Ateme entwickelte Nero Digital nicht in einem AVI-Container untergebracht, sondern verwendet das standardkonforme MP4-Dateiformat. Anders als die schon von den ersten HSD-310/415-Modellen unterstützten MPEG-4-ASP/H.263-Formate DivX und XviD setzt Nero Digital auf die effizientere AVC/H.264-Kompression (MPEG-4 Layer 10 statt Layer 2) und den im Vergleich etwa zu MP3 ebenfalls moderneren "High Efficiency Advanced Audio Codec" (AAC). Damit sollen auf Kosten steigender Kodierzeit bei höherer Bild- und Tonqualität niedrigere Bitraten als bei üblichen DivX-Videos möglich werden - mehr als einen Film pro CD in guter Qualität verspricht aber auch Nero nicht.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, München
  2. Schneider Electric GmbH, Marktheidenfeld

Ende 2003 attestierte die Videokompressions-Community Doom9.org in einem Codec-Vergleich Nero Digital eine ordentliche, aber nicht an DivX und Co. heranreichende Bildqualität. In einem neueren Vergleich, der im Dezember 2004 das letzte Mal aktualisiert wurde, schaffte es das mittlerweile von ASP/H.263 zu AVC/H.264 gewechselte Nero Digital dann die Gunst des Testers zu erlangen. Allerdings sei in Verbindung mit Unterhaltungselektronik und bei weniger leistungsstarken Computern das ASP/H.263-basierte Xvid vorzuziehen, das zumal das beste Verhältnis von Bildqualität zu Kodierzeit biete.

Allerdings wurde mit einer noch nicht in Nero Recode 2 integrierten Version des Nero-Digital-Codecs getestet, den es zudem immer noch nicht als regulären Video-for-Windows-Codec (VFW) und auch noch nicht als das von Doom9.org verwendete Kommandozeilen-Tool sondern nur in Form von Nero Recode gibt.

Die Erstellung von Nero-Digital-Videos mit Stereo-, Mehrkanalton, Kapiteln und Untertiteln ist für Laien dank Nero Recode sehr schnell und einfach möglich. Die Umwandlung von DVDs in Nero-Digital-CDs bzw. -DVDs erfordert keine Kenntnis von Codec-Einstellungen, allerdings kritisierte Doom9.org auch, dass Experten wenig Möglichkeit geboten bekommen, die Einstellungen groß zu modifizieren und dass noch passende MP4-Videoschnitt-Tools fehlen würden.

Obwohl Nero Digital für den Einsatz in Unterhaltungselektronik gedacht und im Vergleich zum weitverbreiteten DivX entsprechend weniger mächtige Kompressionsoptionen bietet, gab es bisher, wenn überhaupt, nur wenige Geräte, die Nero Digital auch wirklich abspielen konnten. 2005 soll sich dies ändern, wie auch die Xoro-Geräte zeigen, allerdings ist bisher nicht bekannt gegeben worden, was Nero-Digital-konforme Unterhaltungselektronik beherrschen muss, um als kompatibel zu gelten. Bisher ist das Format nur auf dem PC zu Hause.

Die neuen Xoro-Modelle mit Nero-Digital-Unterstützung sollen ab 17. Januar 2005 zum Preis ihrer gleichnamigen Vorgänger erhältlich sein: Die "Nero Digital Edition" des Xoro HSD 310 liegt bei rund 80,- Euro, die des Xoro HSD 415 bei rund 90,- Euro. Mit einem Firmware-Update der identisch aussehenden Vorgänger ist es laut MAS nicht getan - um Nero Digital auf der Hardware nutzen zu können, mussten Änderungen am Speicher und der Mainboard-Konfiguration durchgeführt werden. Unterscheiden kann man die Geräte von außen nur am Packungsaufdruck: Nur wenn ein Nero-Digital-Aufkleber angebracht wurde, wird das Videokompressionsformat auch unterstützt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  4. 54,99€ statt 74,99€

Solar 09. Jan 2005

Wollte nur mal eben anmerken: 1.) Container sind nicht vollkommen irrelevant - besonders...

Elwedritsche 05. Jan 2005

...und das ist genau der springende Punkt. Erst ab 3. Dezember ist mit dem letzten Nero...

CK (Golem.de) 05. Jan 2005

Klar, sind sie auch - theoretisch. Praktisch findet man in freier Wildbahn jedoch so gut...

phobie 05. Jan 2005

Du schreibst DivX währe in avi containern untergebracht. Ich denke videocodec und...

CK (Golem.de) 05. Jan 2005

Danke für den Hinweis Aufklärung, ich dachte Nero Digital wäre von Hause aus AVC/H.264...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /