Abo
  • Services:
Anzeige

Hitachi: Festplatte mit 500 GByte und SATA-II-Interface

Drei neue Desktop-Festplatten vorgestellt

Hitachi hat drei neue 3,5-Zoll-Festplatten für Desktop-Systeme vorgestellt, die bis zu 500 GByte Daten fassen. Die Plattem drehen mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und unterstützen einige Funktionen von Serial ATA II (SATA II).

Die größte der drei neuen Platten ist die Deskstar 7K500, die bis zu 500 GByte fasst, gefolgt von der Deskstar T7K250, die auf zwei Scheiben 250 GByte unterbringt. Die kleinste im Bunde ist die Deskstar 7K80, die mit einer Speicherkapazität von 80 GByte recht bescheiden wirkt.

Anzeige

Alle drei Platten unterstützen einige SATA-II-Funktionen, darunter eine Datentransferrate von bis zu 3 GBit/s, das Doppelte im Vergleich zu SATA 1.0. Zudem unterstützen die Platten Native Command Queuing (NCQ), das in der Theorie schnellere Datentransfers verspricht, da die Festplatte Datenzugriffe dadurch optimieren kann. Ein passender Controller, der die hohen Datentransferraten ebenfalls unterstützt, kommt von Silicon Image. Nach deren Messungen soll das neue Interface die Burst-Rate-Leistung um 61 Prozent steigern.

Darüber hinaus unterstützen die Platten mit Staggered Spin-Up eine weitere SATA-II-Funktion. Damit können Systeme mit mehreren Festplatten diese unabhängig voneinander verzögert starten, um so beim Booten des Systems den maximalen Stromverbrauch zu senken. So sollen die Rechner mit kleineren Netzteilen auskommen können. Eine Fehlerkorrektur in den Laufwerken soll zudem die Datenintegrität in den Schaltkreisen des Laufwerks gewährleisten.

Mit der neuen "Smooth Stream" getauften Technik sollen die Platten zudem besonders gut zum Einsatz in digitalen Videorekordern geeignet sein. Dabei wird das ATA-7 AV Streaming-Feature-Set unterstützt.

Die Deskstar 7K500 besitzt fünf Scheiben bei einer Kapazität von insgesamt 500 GByte, einen Pufferspeicher von 16 MByte und soll auf eine mittlere Zugriffszeit von 8,5 ms kommen. Die Platte soll im ersten Quartal 2005 auf den Markt kommen und 519,99 US-Dollar (SATA) bzw. 499,99 (PATA) US-Dollar kosten. Auch die Deskstar T7K250 ist für das erste Quartal 2005 angekündigt und soll mit 250 GByte 199,99 US-Dollar (SATA) bzw. 189,99 US-Dollar (PATA) kosten, mit 160 GByte 139,99 US-Dollar (SATA) bzw. 129,99 US-Dollar (PATA). Die Deskstar 7K80 soll mit 80 GByte bereits jetzt für 99,99 US-Dollar (SATA) bzw. 98,99 US-Dollar (PATA) ausgeliefert werden, auch eine Version mit 40 GByte ist angekündigt.


eye home zur Startseite
Lord_Pinhead 19. Mai 2005

Stellt euch lieber mal ein Defragmentieren vor :D Auf solchen Platten kann einfach kein...

drmaniac 20. Apr 2005

immer diese Ankündigungen und dann nicht liefern können :/

morecomp 24. Feb 2005

Also ich hab mir gedacht, ich probier das einfach mal mit einer Raptor aus... und ich...

name 07. Jan 2005

noch nie was von quick-format gehört? bietet xp auch bei der installation an ;)

Hack-Mac 07. Jan 2005

Aber nur wenn er eine einzige fette Partition drauf hat.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, Oberhausen
  4. Max Weishaupt GmbH, Schwendi


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 5,55€
  2. 49,99€
  3. (-13%) 34,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    Mingfu | 20:06

  2. Re: Wie immer war alles nur ein "Versehen"

    bentol | 20:02

  3. Re: ARMutszeugnis für Microsoft

    schap23 | 20:01

  4. Re: Kann ich bestätigen

    Faksimile | 19:59

  5. Re: Wozu? Ich kann zur Arbeit laufen!

    DetlevCM | 19:55


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel