Abo
  • Services:

Photoshop CS 2.0 mit objektbasierter Oberfläche

Auch erste Details zu neuer Illustrator-Version bekannt geworden

Erste Details zu Photoshop CS 2.0 und Illustrator CS 2.0 hat die Apple-Fan-Site Think Secret veröffentlicht. Wie Think Secret erfahren hat, erhält die neue Photoshop-Version verbesserte Bearbeitungsfunktionen für in Bilder eingebettete Bitmap-Grafiken sowie Vektordaten und eine Reihe weiterer Verbesserungen. Auch die kommende Illustrator-Version soll sich durch verschiedene Neuerungen auszeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Photoshop CS 2.0 - der neunten Version der Profi-Bildbearbeitung - werden sich nach Think-Secret-Erkenntnissen in Bilder eingebettete Bitmap-Daten sowie Vektorgrafiken direkt in der Größe skalieren lassen. Eingebettete Elemente lassen sich aber auch in externen Applikationen bearbeiten, wobei Photoshop diese Änderungen bemerkt und automatisch in der betreffenden Bilddatei vornimmt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Schleswig-Holstein
  2. SWT-AöR, Trier

Auch an den Filterfunktionen soll es Änderungen geben, so dass bereits verwendete Filter neu errechnet werden, sobald ein entsprechendes Objekt modifiziert wurde. Die Bedienoberfläche soll nun umfangreicher konfigurierbar sein und objektbasiert arbeiten, wobei Letzteres es erlaubt, mehrere Bildebenen in einem Arbeitsschritt zu bearbeiten. Schließlich unterstützt das Font-Auswahlmenü endlich WYSIWYG, so dass man das Aussehen eines Fonts unmittelbar erkennt.

Adobe wird in Photoshop CS 2.0 noch keine 64-Bit-Unterstützung integrieren, sondern nur die Grundlagen dafür schaffen. Eine 64-Bit-Unterstützung ist nach Think-Secret-Angaben somit erst für Photoshop 10 alias Photoshop CS 3.0 geplant.

Auch zu der zwölften Version von Illustrator hat Think Secret Neuerungen erfahren, wonach das Zeichnen in der Vektorgrafik-Software komplett überarbeitet worden ist. So soll sich das Zeichnen und Malen in Illustrator CS 2.0 stärker an dem orientieren, was man von Photoshop gewohnt ist.

Die neue Illustrator-Version soll ferner ein überarbeitetes Vektorisierungswerkzeug erhalten, welches eine verbesserte Version von Streamline darstellt. Schließlich wird der Software nach Think-Secret-Erkenntnissen eine neue Kontrollpalette spendiert und es wurden einige Optimierungen an den Textfunktionen vorgenommen.

Think Secret erwartet, dass die beiden neuen Applikationen auf der Macworld Expo offiziell vorgestellt werden und dann im Frühjahr 2005 in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 5€
  3. 24,99€
  4. 8,49€

Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /