Abo
  • Services:
Anzeige

Photoshop CS 2.0 mit objektbasierter Oberfläche

Auch erste Details zu neuer Illustrator-Version bekannt geworden

Erste Details zu Photoshop CS 2.0 und Illustrator CS 2.0 hat die Apple-Fan-Site Think Secret veröffentlicht. Wie Think Secret erfahren hat, erhält die neue Photoshop-Version verbesserte Bearbeitungsfunktionen für in Bilder eingebettete Bitmap-Grafiken sowie Vektordaten und eine Reihe weiterer Verbesserungen. Auch die kommende Illustrator-Version soll sich durch verschiedene Neuerungen auszeichnen.

Mit Photoshop CS 2.0 - der neunten Version der Profi-Bildbearbeitung - werden sich nach Think-Secret-Erkenntnissen in Bilder eingebettete Bitmap-Daten sowie Vektorgrafiken direkt in der Größe skalieren lassen. Eingebettete Elemente lassen sich aber auch in externen Applikationen bearbeiten, wobei Photoshop diese Änderungen bemerkt und automatisch in der betreffenden Bilddatei vornimmt.

Anzeige

Auch an den Filterfunktionen soll es Änderungen geben, so dass bereits verwendete Filter neu errechnet werden, sobald ein entsprechendes Objekt modifiziert wurde. Die Bedienoberfläche soll nun umfangreicher konfigurierbar sein und objektbasiert arbeiten, wobei Letzteres es erlaubt, mehrere Bildebenen in einem Arbeitsschritt zu bearbeiten. Schließlich unterstützt das Font-Auswahlmenü endlich WYSIWYG, so dass man das Aussehen eines Fonts unmittelbar erkennt.

Adobe wird in Photoshop CS 2.0 noch keine 64-Bit-Unterstützung integrieren, sondern nur die Grundlagen dafür schaffen. Eine 64-Bit-Unterstützung ist nach Think-Secret-Angaben somit erst für Photoshop 10 alias Photoshop CS 3.0 geplant.

Auch zu der zwölften Version von Illustrator hat Think Secret Neuerungen erfahren, wonach das Zeichnen in der Vektorgrafik-Software komplett überarbeitet worden ist. So soll sich das Zeichnen und Malen in Illustrator CS 2.0 stärker an dem orientieren, was man von Photoshop gewohnt ist.

Die neue Illustrator-Version soll ferner ein überarbeitetes Vektorisierungswerkzeug erhalten, welches eine verbesserte Version von Streamline darstellt. Schließlich wird der Software nach Think-Secret-Erkenntnissen eine neue Kontrollpalette spendiert und es wurden einige Optimierungen an den Textfunktionen vorgenommen.

Think Secret erwartet, dass die beiden neuen Applikationen auf der Macworld Expo offiziell vorgestellt werden und dann im Frühjahr 2005 in den Handel kommen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. Forschungszentrum Jülich, Jülich
  3. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut
  4. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone

    Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern

  2. C't-Editorial kopiert

    Bundeswahlleiter stellt Strafanzeige gegen Brieffälscher

  3. Bundestagswahl 2017

    Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken

  4. Auto

    Tesla will eigene Hardware für seine autonom fahrenden Autos

  5. Pipewire

    Fedora bekommt neues Multimedia-Framework

  6. Security

    Nest stellt komplette Alarmanlage vor

  7. Creators Update

    "Das zuverlässigste und sicherste Windows seit jeher"

  8. Apple iOS 11

    Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter

  9. Minecraft

    Eine Server-Farm für (fast) alle Klötzchenbauer

  10. Kabelnetz

    Unitymedia bringt neue Connect App, Booster und Sprachsuche



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    Arkarit | 12:47

  2. Re: LOL

    schap23 | 12:46

  3. Re: Upload höher als bei DSL?

    Allandor | 12:46

  4. Straftatbestand?

    Klobinger | 12:46

  5. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    oldno7 | 12:45


  1. 12:45

  2. 12:33

  3. 12:05

  4. 12:02

  5. 11:58

  6. 11:36

  7. 11:21

  8. 11:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel