Samsung stellt Prototyp eines 21-Zoll-OLED-Fernsehers vor

Großformatige OLED-Displays schneller als erwartet?

Samsung hat den Prototypen eines 21-Zoll-Displays auf OLED-Technik (Organic Light-Emitting Display) vorgestellt. Das Display ist nach Angaben des südkoreanischen Herstellers das derzeit größte der Welt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 21-Zoll-Display bringt eine Auflösung von 6,22 Millionen Pixel (1.920 x 1.200 Pixel Auflösung) sowie eine Helligkeit von 400 Candela pro Quadratmeter und ein Kontrastverhältnis von 5000:1 mit sich. Zu den Reaktionszeiten wurden keine Angaben gemacht, diese seien jedoch wie auch der Stromverbrauch sehr niedrig, teilt das Unternehmen mit.

Das OLED-Display arbeitet mit der Amorphous-Silicon-(a-Si-)Technologie und könnte auf Samsungs TFT-Fertigungsstraßen hergestellt werden. Wann mit derartigen Displays aus der Massenfertigung zu rechnen ist, teilte Samsung jedoch nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bernstein 09. Feb 2005

nur so... ne beamerlampe hat ne lebensdauer von 2000h... und das reicht bei übermässigem...

Phil o'Soph 06. Jan 2005

Schönes Teil. Sogar mit 2 Kopfhörereingängen. Haben die auch einen...

Phil o'Soph 06. Jan 2005

Ich erinnere mich dunkel daran, dass die ersten OLED-Displays mit bewegten Bildern, ich...

MK 06. Jan 2005

Stimmt schon, aber bei Plasma ist's mit der Leutkraft auch nicht weit her und die Leute...

Dario 06. Jan 2005

Trekstore baut seit diesem Jahr Ihre etwas hochwertigeren MP3 Player mit OLED: http...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /