Abo
  • Services:

Mitac mit netzwerkfähigem WMV9-Player und DivX-DVD-Player

Digitaler Videorekorder erlaubt Aufzeichnungsarchivierung auf PC-Festplatte

Der taiwanesische OEM-Hersteller Mitac hat anlässlich der Consumer Electronics Show (CES) 2005 eine Reihe von Multimedia-Geräten für das vernetzte Wohnzimmer vorgestellt, darunter ein WMV9-Player, ein DivX-DVD-Player und ein digitaler Videorekorder, die alle netzwerkfähig sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Erweiterung für Windows Media Center PCs gedacht ist Mitacs Digital Media Adapter (DMA), der per Ethernet oder WLAN vom PC ins WMV9-Videoformat aufgezeichnete Fernsehsendungen auf einem angeschlossenen Fernseher abspielt. Auch Fotos und Musik sollen wiedergegeben werden können.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg, Leipzig, München

Der Mitac Networked DVD Player (NetDVD) soll nicht nur Audio/MP3/JPEG-CDs, Video-CDs, Spielfilm-DVDs und DivX-CDs/DVDs wiedergeben, sondern über seine Ethernet-Schnittstelle wie der Mitac DMA auch DivX-, MP3- und JPEG-Daten vom PC laden können. Außerdem verfügt NetDVD über einen Flash-Card-Reader, um davon ebenfalls Fotos und Musik - auch in Form einer vertonten Diashow - abzuspielen.

Mitacs Networked PVR, der sowohl DVD-Player als auch Videorekorder ersetzen soll, kommt ebenfalls mit einer Ethernet-Schnittstelle. Über diese lassen sich auf die interne Festplatte aufgezeichnete Sendungen auch an den PC übertragen, um dort archiviert oder weiterverarbeitet zu werden. Wiedergeben kann das Gerät Video-CDs, Spielfilm-DVDs und Standard-Audio-CDs. MP3s sowie JPEG-Fotos können von CD/DVD, Card-Reader oder USB-Massenspeicher auch in Form einer vertonten Diashow abgespielt werden. Die Ethernet-Schnittstelle scheint den bisherigen spärlichen Informationen zufolge nur zur Archivierung gedacht zu sein, nicht jedoch zum Streamen von Audio-, Bild- und Video-Dateien vom PC. Die Videorekorderfunktion des Networked PVR - PVR steht für Personal Video Recorder - beinhalten Time-Shifting und eine elektronische Fernsehzeitung (EPG).

Nähere Infos zu den von Mitac vorgestellten netzwerkfähigen Multimedia-Geräten gibt es noch nicht. Welche Hersteller die Technik unter eigenem Namen verkaufen werden, ist noch nicht bekannt, auch nicht, ab wann und in welchem Preisbereich entsprechende Produkte kommen könnten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

JH 05. Jan 2005

Hallo, ich habe mich im Nov. 2004 bei Kiss nach dem Nachfolger für die 5xxer Reihe...

AOL User 05. Jan 2005

FujitsuSiemens ActivyMediaCenter ist sehr hübsch , nur leider eine andere...

MB 05. Jan 2005

Moin, ich kann nur hoffen, dass der Chip im DP-558 mehr auf dem Kasten halt als in meinem...

svbeagle 05. Jan 2005

Hi! Schaut Euch doch mal das FujitsuSiemens ActivyMediaCenter an (www.activy.de). Hat...

Passe 05. Jan 2005

Habe auch eine xbox und muss sagen, dass sie eigentlich das ideale allround-gerät ist...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /