Abo
  • Services:

Weblisten.com wehrt sich gegen die IFPI (Update)

Spanischer Musikanbieter weist Vorwürfe der Illegalität zurück

Anfang Dezember 2004 verkündete die Deutsche Landesgruppe der IFPI, der Dachverband der Plattenindustrie, die Musik-Download-Angebote von Allofmp3 und Weblisten.com würden gegen deutsches Urheberrecht verstoßen und seien damit hier zu Lande illegal. Nun setzt sich Weblisten.com zu Wehr und pocht in einer Pressemitteilung auf die Rechtmäßigkeit des eigenen Angebots.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach eigenen Angaben verfügt Weblisten.com in Spanien über Verträge mit der Verwertungsgesellschaft "Sociedad General de Autores y Editores" (SGAE), der Künstlervereinigung Artistas Intérpretes o Ejecutantes (AIE) sowie der Asociation de Geston de Derechos Intelectuales (AGEDI), die Interessen der spanischen Plattenlabels vertritt. Damit sei man im Besitz der notwendigen Lizenzen für den Online-Verkauf der angebotenen Musik, denn die Lizenzen unterliegen laut Weblisten.com keinen geographischen Beschränkungen, so dass die Tätigkeit des Unternehmens in Deutschland wie auch den übrigen europäischen Ländern legal sei.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. DATEV eG, Nürnberg

Diesem Schluss widerspricht hingegen die IFPI, nach deren Ansicht die für das Geschäft mit Weblisten.com notwendigen Lizenzen bei den eigenen Mitgliedern liegen und nicht bei den Gesellschaften, mit denen Weblisten.com Verträge hat.

Die Verträge von Weblisten.com mit AIE und AGEDI laufen bis 2008 und bis dahin sieht sich Weblisten.com auch als "legales" Internetportal, das unbegrenzte Musik-Downloads für einen monatlichen Pauschalpreis anbietet. Damit sei man der Musikindustrie, die in der Regel 99 Cent pro Song berechnet, ein Dorn im Auge, so das Unternehmen. Man zahle aber gemäß den Verträgen für die Nutzungsrechte an Urheber, Künstler und Plattenfirmen.

Als ganz unproblematisch betrachtet aber auch Weblisten.com die Situation nicht, sieht aber weder seitens der eigenen Kunden noch selbst eine Verantwortung: "Wenn die spanischen Vereinigungen den Nutzungsgebühren an die entsprechenden Unternehmen in Deutschland nicht nachkommen, trägt Weblisten.com dafür keine Verantwortung, da unser Unternehmen seine Zahlungen erfüllt. Verantwortlich sind einzig und allein die spanischen Vereinigungen, die ihren internationalen Verpflichtungen nicht nachkommen", heißt es in der Pressemitteilung.

Durch die Äußerungen der IFPI sei Weblisten.com ein Schaden entstanden, den Weblisten.com nun auf rechtlichem Weg geltend machen will. Laut IFPI liegen gegen Weblisten.com in Spanien zwar erste Gerichtsurteile vor, das Verfahren ist aber nicht abgeschlossen, die Urteile damit nicht rechtskräftig.

Nachtrag vom 5. Januar 2005, 12:16 Uhr:

Die IFPI bekräftigt die eigene Position: "Weblisten war und ist in Deutschland ein illegaler Musikdienst. Alle anderen Äußerungen der Betreiber des illegalen Services sind falsch und führen Konsumenten an der Nase herum. Weblisten wurde in Spanien bereits verurteilt", so Dr. Hartmut Spiesecke, Sprecher der deutschen Phonoverbände.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  2. 4,25€

thomas_nld 11. Apr 2005

Die deutsche Musikindustrie ist einfach zu geldgeil. Musiker und Künstler sehen hingegen...

applè 15. Jan 2005

also ich verstehe beide seiten musik und verbraucher, beides war und bin ich selber , zum...

Günthetr 15. Jan 2005

Guter vergleich mit den Brötchen, aber schon mal daran gedacht das die Musikfirmen auch...

Don Claro 05. Jan 2005

kein download ist strafbar, wenn a) der rechteinhaber sein download verschenkt oder b) du...

Don Claro 05. Jan 2005

das würde unser problem lösen.. man spielt die nummer einmal ab und weg ist sie... dann...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /