Gizmondo - Spiele-Handheld ab März 2005 in Deutschland

Gründung einer deutschen Niederlassung bekannt gegeben

Im Zuge der Bekanntgabe der Gründung einer deutschen Gizmondo-Niederlassung für das Spiele-Handheld Gizmondo wurde der Erscheinungstermin des Geräts weiter konkretisiert. Demnach wird erwartet, dass der auf WindowsCE. NET basierende Spiele-Handheld im März 2005 in Deutschland in die Regale kommt. Eine Preisangabe für den deutschen Markt steht weiterhin aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Gizmondo Europe gab bekannt, dass zum 1. Februar 2005 eine deutsche Niederlassung in Frankfurt am Main eröffnet werden soll. Als Head of Global Sales und zugleich Geschäftsführer der Gizmondo Germany GmbH fungiert Bertil Hjert. Er wird von Andreas Henzler als Senior Product Manager unterstützt, der zuvor als OEM & Licensing Agent der Vivendi Universal Games Deutschland GmbH verantwortlich zeichnete.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler JAVA (m/w/d)
    ESN EnergieSystemeNord GmbH, Bochum
  2. Engineer IT Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Kitzingen
Detailsuche

Gizmondo
Gizmondo
Im Gizmondo steckt ein mit 400 MHz getakteter ARM-Prozessor von Samsung. Für die Grafikdarstellung werkelt in dem Gerät ein GeForce-4500-Nvidia-Grafikchip. Zur Anzeige kommt ein TFT-Bildschirm mit einer Diagonale von 2,8 Zoll und einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln zum Einsatz. Über einen SD-Card-Steckplatz lässt sich der nicht genannte, interne Speicher ergänzen.

Der 130 Gramm wiegende Gizmondo enthält eine GPRS- sowie eine Bluetooth-Funktion, um darüber drahtlos gegen andere Spieler anzutreten. Außerdem sollen sich SMS und MMS austauschen lassen, weshalb das Gerät auch gleich mit einer Digitalkamera bestückt ist. Mittels GPS-Empfänger sollen Spiele unter Einbeziehung von Standortdaten möglich werden. Weitere technische Daten liegen zu dem Gerät derzeit nicht vor.

Gizmondo
Gizmondo
In Deutschland soll der Gizmondo zu einem noch nicht genannten Preis im März 2005 erhältlich sein. In Großbritannien kostet der Gizmondo um die 230,- britische Pfund, was umgerechnet einem Preis von 330,- Euro entspricht, so dass man von einem ähnlichen Preis auf dem deutschen Markt ausgehen kann. Damit liegt der Preis deutlich über den jüngst von Sony und Nintendo vorgestellten Spiele-Handhelds Sony PSP und Nintendo DS. Der Preis des Gizmondo liegt somit auf dem Niveau des PalmOS-Spiele-Handhelds Zodiac von Tapwave, der ebenfalls im Jahr 2005 nach Deutschland kommen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Brela 18. Aug 2005

Seh ich auch so aber dass es doch soooooooo viele funktionen hatt hab ioch net gewusst...

Brela 18. Aug 2005

_______________________________________________________________________ Das stimmt doch...

Brela 18. Aug 2005

Ich finde ihn auch geiöl und will ihn mir unbedingt kaufen...habe ihn im Neckermann...

öslem 16. Mai 2005

MGS schrieb:hhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhi uich mag euch...

evilvic 09. Mai 2005

danke für die info aber wie groß muss denn die memorycard sein um einen film...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Electronic Arts: Respawn kündigt drei Star-Wars-Spiele an
    Electronic Arts
    Respawn kündigt drei Star-Wars-Spiele an

    Ein Ego-Shooter, ein Strategiespiel und Jedi Fallen Order 2: Das Entwicklerstudio Respawn arbeitet an drei Spielen auf Basis von Star Wars.

  2. Konsumenten-Studie: Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab
    Konsumenten-Studie
    Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab

    Die hohen Benzinkosten geben dem Interesse an der Elektromobilität Aufwind, so eine Studie. Allerdings werden utopisch hohe Reichweiten gefordert.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /