SanDisk: USB-Stick statt Schulbuch

SanDisk kauft israelisches Unternehmen MDRM

Der Flash-Speicher-Spezialist SanDisk übernimmt das israelische Unternehmen MDRM, mit dem die Firma schon zuvor eng zusammengearbeitet hatte. MDRM entwickelt End-to-End-Lösungen zur sicheren Verteilung digitaler Inhalte, beispielsweise um kopiergeschützte Schulbücher auf einem USB-Stick mitnehmen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

MDRM wurde 2002 von Dan Harkabi (CEO) und Gidi Elazar (CTO) gegründet, die beide zuvor USB-Speichersticks entwickelten. MDRM hat unter anderem eine spezielle Version von SanDisk-USB-Stick-Cruzer entwickelt, über die sich geschützte Inhalte sicher vertreiben lassen sollen.

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architect M365 (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  2. SPS-Programmierer / Softwareentwickler (m/w/d)
    D. Kremer Consulting, Bielefeld
Detailsuche

Als erste Umsetzung der Technik bot das Unternehmen unter dem Namen MDRM und nun unter dem Namen SanDisk Secure Content Solutions den BookLocker an. Dieser richtet sich an Schüler, die ihre Schulbücher so auf einem USB-Stick mitnehmen können, statt mit diesen ständig die Schultasche zu beschweren. Für Verlage soll der BookLocker die Sicherheit bieten, dass die Bücher nicht unerlaubt kopiert werden können.

Die Übernahme wurde zum 2. Dezember 2004 abgeschlossen, Details wie der Kaufpreis wurden nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dooy... 07. Jan 2005

ne abba kennst du murpheys gesetzet?? danach entdeckt man einen fehler erst, nachdem an...

Smoker 05. Jan 2005

du willst ihn dir doch nur selbst reinschieben.... ausserdem stell ich mir das ein wenig...

pubertierendes... 05. Jan 2005

Speziell für die SchülerINNEN!

529 05. Jan 2005

Wird man bei euch wegen Schulbüchern gemobbt?! Grausame Welt... das war zu meiner Zeit...

Martin 05. Jan 2005

Wie? Man druckt etwas aus, *bevor* man korrigiert? Wozu hat man denn moderne...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Fenix 7 im Test
Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran

Eine weitere Funktionslücke ist geschlossen: Nun hat auch die Garmin Fenix 7 einen Touchscreen - und noch mehr Akkulaufzeit.
Von Peter Steinlechner

Garmin Fenix 7 im Test: Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran
Artikel
  1. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

  2. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  3. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari-Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /