Abo
  • Services:

Sipgate erweitert VoIP-Netz auf 145 Städte

Erweiterung um 16 weitere Ortsnetze soll in Kürze erfolgen

Der VoIP-Anbieter sipgate hat sein Netz um 131 weitere Vorwahlgebiete ausgebaut und kann nun in 145 Städten kostenlose Telefongespräche über das Internet anbieten. Nutzer sind dabei unter normalen Ortsnetzrufnummern erreichbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Interessenten in den 145 Vorwahlnetzen können einen kostenlosen VoIP-Anschluss von sipgate erhalten, der eine reguläre geographische Rufnummer aus dem jeweiligen Ort enthält. Dabei entspricht sipgate den Vorgaben der Regulierungsbehörde (RegTP): Kunden erhalten die für ihren Anschluss zutreffende Vorwahl.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Sipgate hat bereits vor elf Monaten kostenlose Internet-Telefonanschlüsse mit geographischen Rufnummern angeboten, allerdings hat die Regulierungsbehörde die Vergabe von ortsfremden Vorwahlen mittlerweile gestoppt. VoIP dürfen nun nur noch Ortsvorwahlen an Kunden in den jeweiligen Vorwahlnetzen vergeben. In Kürze soll zudem mit der "032" eine spezielle ortsunabhängige Vorwahl auch für VoIP eingerichtet werden.

Sipgate will sein Netz dennoch weiter ausbauen und in Kürze 16 weitere Ortsnetze anbinden. Durch Zusammenschaltungen mit insgesamt elf nationalen und internationalen Partnern, darunter auch freenet.de und web.de, können sipgate-Kunden mit mehr als einer Million VoIP-Nutzern weltweit kostenlos telefonieren. Eingehende Anrufe aus dem klassischen Telefonnetz können an jedem sipgate-Anschluss entgegengenommen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /