Abo
  • Services:

Musicload: 1,4 Millionen Downloads im Dezember

Download-Portal von T-Online verkauft vor allem Titel der Top-Ten-Charts

Rund 1,4 Millionen Songs wurden im Dezember 2004 bei Musicload, dem Musik-Download-Dienst von T-Online, heruntergeladen. Der Dienst, in dem auch Phonoline, der Download-Dienst der deutschen Musikindustrie, aufgegangen ist, sieht sich damit als erfolgreichster deutscher Anbieter für legalen Musikdownload.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Worte sind offenbar bewusst gewählt, hat doch Apple weltweit deutlich die Nase vorn, nennt aber für Deutschland keine Zahlen. Bis Mitte Dezember konnte Apple insgesamt 200 Millionen Songs weltweit verkaufen.

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Robert Half, Hamburg

Dennoch kann Musicload auf eine erhebliche Steigerung der Download-Zahlen zurückblicken. Haben die Nutzer im Oktober 2003, als der Dienst online ging, gerade einmal 17.500 Songs heruntergeladen, waren es nun etwa 80-mal so viel. Mit einer Sonderaktion im Oktober 2004 kam Musicload an einem Tag auf 290.000 Downloads - angeboten wurden die 1.111 beliebtesten Titel für je 1 Cent. Zudem hatte Music 2004 eine groß angelegte Werbekampagne gestartet.

Musicload bietet mehr als 420.000 Titel an und zählt rund 775.000 Kunden. Besonders erfolgreich ist man nach eigenen Angaben bei den Top Ten Single Charts, wobei einzelne Songs zwischen 0,99 und 1,59 Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 14,99€
  3. 9,95€
  4. 34,99€

hihi 05. Jan 2005

glas gäbe es sicher noch, aber keine bürger mehr, sondern nur noch menschen ...

Saugfisch 05. Jan 2005

jooo, aber nur Schinken die keiner hören will :-)

blaaaaze 05. Jan 2005

der böse kapitalismus... in einem anti-kapitalistischen system geben es mit sicherheit...

osu 04. Jan 2005

"angeboten wurden die 1.111 beliebtesten Titel für je 1 Cent" WHAT??? Theoretisch 1111...

original-DDR 04. Jan 2005

hahaha das war ja der satz des abends. top sind also die, die viel kohle machen ? top...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /