Fast jedes zweite Pop-up wird geblockt

Zunehmend mehr Layer-Ads dank Pop-up-Blockern?

Die Zeiten der Pop-ups und Pop-unders sind vorbei, das zumindest meint der Adserver-Betreiber Adtech, der damit auf ein neues Messverfahren hinweisen will. Nur noch knapp 51 Prozent der gebuchten Pop-ups erscheinen wirklich auf dem Bildschirm des Users. Die anderen 49 Prozent dieses Werbeformats fallen Pop-up-Blockern zum Opfer.

Artikel veröffentlicht am ,

Adtech hatte im Dezember alle Buchungsvorgänge für Pop-up-Werbung über die eigenen Helios-Adserver und die Auslieferung analysiert. Mit seinem "ViewCount" getauften Zählverfahren hat Adtech dabei überprüft, ob ein angefordertes Pop-up auch wirklich beim Nutzer angezeigt wird. Dazu kommt ein Zählpixel im Pop-up zum Einsatz, der nur dann angefordert wird, wenn der Browser das Pop-up auch anzeigt.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Franz Mensch GmbH, Buchloe
  2. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
Detailsuche

"Die Hälfte aller User ist so genervt von Pop-ups, dass die sie nicht mehr sehen wollen", kommentiert Dirk Freytag, COO von Adtech den sich schon länger abzeichnenden Trend. "Auch wenn wir technisch in der Lage sind, die Blocker zu umgehen, stellt sich die Frage, welchen Werbeeffekt ein Layer erzeugt."

Adtech setzt wie auch andere Anbieter und auch Werbekunden daher zunehmend auf Layer-Ads, die von den Blockern in der Regel nicht unterdrückt werden. Adtech nennt dies dann unter anderem "Resistant PopUps": Erkennt der Adserver, dass der User mit einem aktiven Pop-Blocker durchs Web surft, ersetzt er z.B. das gebuchte Pop-up selbstständig durch einen Layer-Ad.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Trådfri
Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
Artikel
  1. Microsoft: Forza Horizon 5 lädt zu Wettrennen in Mexiko
    Microsoft
    Forza Horizon 5 lädt zu Wettrennen in Mexiko

    E3 2021 Kakteenfelder in der Wüste, schneebedeckte Berge und Vulkane: In Forza Horizon 5 rasen Rennspieler durch Mexiko.

  2. KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
    KenFM
    Ken Jebsen von Anonymous gehackt

    Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

  3. Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
    Indiegames-Entwicklung
    Was dieser Saftladen besser macht als andere

    Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
    Ein Bericht von Daniel Ziegener

Purpur Tentacle 28. Aug 2007

Ich denke hier gehts um diese miesen Layer Ads, die immer häufiger den Inhalt der Seite...

Ali Baba :D 28. Apr 2007

Hey ich hab das gleiche mir gedacht... Aber es gibt einen Browser bei dem das alles...

Meinungsäußerer 29. Dez 2006

Eure Argumente finde ich nicht zutreffend, scheisen = rechtswidrig du nötigst die...

tribble 14. Jun 2006

mit Proxomitron kann man am besten LayerAds blocken. Dieser wird als kleiner Proxy...

InternetUser89 14. Jun 2006

Layer Blocker wirst du so oft nicht finden, aber ich kann dir einen sehr guten...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /