Abo
  • Services:

Sicherheitsleck in ftp-Funktion vom Internet Explorer

Angreifer können Dateien in beliebigem Verzeichnis ablegen

In der ftp-Funktion vom Internet Explorer 6.0 wurde ein Sicherheitsleck entdeckt, worüber Angreifer Dateien in beliebigen Verzeichnissen ablegen können, was etwa dazu missbraucht werden kann, wichtige Dateien zu überschreiben. Zur Ausnutzung der Sicherheitsanfälligkeit müssen Dateien auf einem ftp-Server entsprechend präpariert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Überprüfung der Pfadinformation von einem ftp-Server kommt es im Internet Explorer 6.0 zu einem Fehler, so dass ein Angreifer eine von dem betreffenden ftp-Server stammende Datei in einem beliebigen Verzeichnis ablegen kann, ganz gleich, welchen Speicherort der Nutzer auswählt. Dadurch lassen sich etwa wichtige Dateien auf einem fremden System überschreiben oder schadhafter Programmcode auf ein System schleusen.

Stellenmarkt
  1. PENTASYS AG, München, Frankfurt am Main, Nürnberg, Stuttgart, Düsseldorf
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

Der Fehler tritt nur auf, wenn eine Datei von einem ftp-Server im Internet-Explorer-Fenster per Drag-and-Drop kopiert wird oder über den Kontextmenü-Befehl "Speichern unter" auf den Rechner übertragen wird. Bei einem Doppelklick auf eine Datei auf einem ftp-Server tritt der Fehler nicht auf.

Das Sicherheitsloch wurde für den Internet Explorer 6.0 unter Windows 2000 mit Service Pack 4 sowie für Windows XP mit Service Pack 1 bestätigt. Ob auch frühere Versionen vom Internet Explorer betroffen sind, wurde bislang nicht geprüft. Bei installiertem Service Pack 2 für Windows XP tritt das Problem nicht auf. Nach Angaben des Entdeckers Albert Galicia wurde Microsoft am 25. Dezember 2004 über das Sicherheitsloch informiert; einen Patch für die anderen Systeme gibt es aber bislang nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

original... 05. Jan 2005

so wie es aussieht, steht es heute morgen bereits 5:0 für spammy. manche leute erkennen...

original-ftp... 05. Jan 2005

ich komme immer nicht ganz mit, wenn leute über microsoft produkte und deren verwendung...

Michael - alt 05. Jan 2005

Ja. Aber zu welchem Preis? Sobald ich mir ein VPN aufbaue, egal mit welcher Methode ist...

Michael - alt 05. Jan 2005

Roman, ich greife Linuxer oder Unixer nur dann an, wenn sie sich zurücklehnen und...

DecTher 04. Jan 2005

ich glaub du bist dumm oder kannst net lesen ich habe mich nie auf diesen artikel bezogen...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test

Das Zephyrus M von Asus und das m15 von Alienware sind sehr unterschiedliche Produkte. Beide richten sich an anspruchsvolle Gamer, doch nur eines bewahrt auch unter Last einen kühlen Kopf.

Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


        •  /