Hochauflösendes Fernsehen unverschlüsselt über Kabel (Upd.)

HD1 bis Mitte 2005 kostenlos über ish in NRW empfangbar

Hochauflösendes Fernsehen, kurz HDTV genannt, ist in Deutschland nur per Satellit oder in wenigen Kabelnetzen in Form des europäischen Senders HD1 zu empfangen. Vorreiter im Kabelnetz war 2004 der nordrhein-westfälische Anbieter ish, der seit Anfang Januar 2005 das HD1-Signal nicht mehr verschlüsselt ausstrahlt und damit den Empfang einfacher macht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kabelnetzbetreiber ish speist HD1 nun komplett unverschlüsselt im Bereich des aufgerüsteten Kabelnetzes im Raum Düsseldorf, Köln, Bonn, Dortmund und Bochum ein - zuvor war es wie über Satellit ab 16 Uhr verschlüsselt. Bis Mitte 2005 will ish seinen Kunden die von "High Definition Television" (HDTV) gebotene Qualität kostenlos schmackhaft machen. Anschließend wird HD1 Teil des Digitalangebots "ish Digital TV", das über das Verschlüsselungssystem Nagravision eingespeist wird. Genau dieses Verschlüsselungssystem sorgte dafür, dass bisher kaum jemand HD1 über das ish-Kabelnetz empfangen konnte - die bisherigen HDTV-fähigen Kabelnetz-Decoder sollen Nagravision noch nicht unterstützen. Der seit drittem Quartal 2004 von ish eingespeiste HDTV-Kanal wird somit nun für mehr Interessierte empfangbar.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanager (m/w/d) HR- und CRM-Systeme
    ABO Wind AG, Wiesbaden, Ingelheim am Rhein
  2. Softwareentwickler (m/w/d) PHP eCommerce
    mobilcom-debitel GmbH, Hamburg
Detailsuche

Bei ish wird HD1 nun - anders als über Satellit - bis Mitte des Jahres 24 Stunden am Tag unverschlüsselt und kostenlos übertragen. "HDTV macht die Vorteile des digitalen Kabelfernsehens besonders augenfällig. Mit der kostenlosen Einspeisung von HD1 möchten wir den Medien- und Technologiefortschritt in NRW fördern und den Markt für hochauflösendes Fernsehen aktiv unterstützen", so Nakul Dewan, Vice President Marketing bei ish.

Das vormals Euro1080 getaufte HD1 sendet sein Fernsehprogramm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten im Halbzeilenmodus (1080i). Diese Technik soll auf entsprechenden TV-Geräten ein fünfmal klareres und schärferes Fernsehbild als das heutige PAL-System ermöglichen. In den USA bereits bewährt, soll HDTV künftig auch europäische TV-Zuschauer begeistern - bis hochauflösendes Fernsehen in Deutschland üblich ist, werden aber noch einige Jahre vergehen. Das Programm von HD1 besteht aus verschiedenen Sendungen aus den Bereichen Unterhaltung, Dokumentation und Kultur. Spielfilme gibt es zwar nicht, dafür aber auch Konzerte und Sportereignisse, die in HDTV-Bildqualität gesendet werden.

Voraussetzung zum Empfang von HD1 per Kabel sind entweder ein Computer mit HDTV-fähiger DVB-C-Karte oder ein spezieller HDTV-Decoder und idealerweise auch ein HDTV-fähiges Fernsehgerät. Als Beispiel für einen kabeltauglichen HDTV-Decoder nennt ish das Gerät "QC1080IR" vom Hersteller Quali-TV.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nachtrag vom 4. Januar 2005, 10:56 Uhr:
Kabel BW speist in Baden-Württemberg seit Ende September 2004 ebenfalls HD1 ein - seit Anfang an unverschlüsselt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Werener Rechner 27. Jan 2005

Chichu 11. Jan 2005

Hi, ich hab auch so eine Mail von nem Freund bekommen ich versuch es auf jeden Fall...

Saxman 06. Jan 2005

Hab gehört, dass in manchen Mediamärkten auf Anfrage die MwSt ausgezahlt wird, da es...

2P2-Depp 04. Jan 2005

[ ] Du weißt was eine Grundverschlüsselung ist [ ] Du kennst den Unterschied zwischen...

auch mal trollen 04. Jan 2005

PAL kabel-tv ohne digital-übersteuertem (knackser) Ton und ohne leichte Bildstörungen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Encrochat-Hack
"Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
Artikel
  1. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

  2. EuGH-Gutachten: Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen
    EuGH-Gutachten
    Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

    Verbände können auch ohne Auftrag von Betroffenen gegen Datenschutzverstöße klagen. Ein EuGH-Gutachter hält eine solche deutsche Regelung für rechtens.

  3. Elektrisches Showcar: Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube
    Elektrisches Showcar
    Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube

    Virgil Abloh und Mercedes-Benz haben einen solarbetriebenen, elektrischen Maybach mit transparenter Motorhaube als Showcar entworfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MediaMarkt & Saturn • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" Curved QLED 240Hz 1.149€) • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /