Abo
  • Services:

Hochauflösendes Fernsehen unverschlüsselt über Kabel (Upd.)

HD1 bis Mitte 2005 kostenlos über ish in NRW empfangbar

Hochauflösendes Fernsehen, kurz HDTV genannt, ist in Deutschland nur per Satellit oder in wenigen Kabelnetzen in Form des europäischen Senders HD1 zu empfangen. Vorreiter im Kabelnetz war 2004 der nordrhein-westfälische Anbieter ish, der seit Anfang Januar 2005 das HD1-Signal nicht mehr verschlüsselt ausstrahlt und damit den Empfang einfacher macht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kabelnetzbetreiber ish speist HD1 nun komplett unverschlüsselt im Bereich des aufgerüsteten Kabelnetzes im Raum Düsseldorf, Köln, Bonn, Dortmund und Bochum ein - zuvor war es wie über Satellit ab 16 Uhr verschlüsselt. Bis Mitte 2005 will ish seinen Kunden die von "High Definition Television" (HDTV) gebotene Qualität kostenlos schmackhaft machen. Anschließend wird HD1 Teil des Digitalangebots "ish Digital TV", das über das Verschlüsselungssystem Nagravision eingespeist wird. Genau dieses Verschlüsselungssystem sorgte dafür, dass bisher kaum jemand HD1 über das ish-Kabelnetz empfangen konnte - die bisherigen HDTV-fähigen Kabelnetz-Decoder sollen Nagravision noch nicht unterstützen. Der seit drittem Quartal 2004 von ish eingespeiste HDTV-Kanal wird somit nun für mehr Interessierte empfangbar.

Stellenmarkt
  1. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz
  2. Interhyp Gruppe, München

Bei ish wird HD1 nun - anders als über Satellit - bis Mitte des Jahres 24 Stunden am Tag unverschlüsselt und kostenlos übertragen. "HDTV macht die Vorteile des digitalen Kabelfernsehens besonders augenfällig. Mit der kostenlosen Einspeisung von HD1 möchten wir den Medien- und Technologiefortschritt in NRW fördern und den Markt für hochauflösendes Fernsehen aktiv unterstützen", so Nakul Dewan, Vice President Marketing bei ish.

Das vormals Euro1080 getaufte HD1 sendet sein Fernsehprogramm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten im Halbzeilenmodus (1080i). Diese Technik soll auf entsprechenden TV-Geräten ein fünfmal klareres und schärferes Fernsehbild als das heutige PAL-System ermöglichen. In den USA bereits bewährt, soll HDTV künftig auch europäische TV-Zuschauer begeistern - bis hochauflösendes Fernsehen in Deutschland üblich ist, werden aber noch einige Jahre vergehen. Das Programm von HD1 besteht aus verschiedenen Sendungen aus den Bereichen Unterhaltung, Dokumentation und Kultur. Spielfilme gibt es zwar nicht, dafür aber auch Konzerte und Sportereignisse, die in HDTV-Bildqualität gesendet werden.

Voraussetzung zum Empfang von HD1 per Kabel sind entweder ein Computer mit HDTV-fähiger DVB-C-Karte oder ein spezieller HDTV-Decoder und idealerweise auch ein HDTV-fähiges Fernsehgerät. Als Beispiel für einen kabeltauglichen HDTV-Decoder nennt ish das Gerät "QC1080IR" vom Hersteller Quali-TV.

Nachtrag vom 4. Januar 2005, 10:56 Uhr:
Kabel BW speist in Baden-Württemberg seit Ende September 2004 ebenfalls HD1 ein - seit Anfang an unverschlüsselt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,86€
  2. 29,95€
  3. (-68%) 4,75€

Werener Rechner 27. Jan 2005

Chichu 11. Jan 2005

Hi, ich hab auch so eine Mail von nem Freund bekommen ich versuch es auf jeden Fall...

Saxman 06. Jan 2005

Hab gehört, dass in manchen Mediamärkten auf Anfrage die MwSt ausgezahlt wird, da es...

2P2-Depp 04. Jan 2005

[ ] Du weißt was eine Grundverschlüsselung ist [ ] Du kennst den Unterschied zwischen...

auch mal trollen 04. Jan 2005

PAL kabel-tv ohne digital-übersteuertem (knackser) Ton und ohne leichte Bildstörungen...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
    Flugzeugabsturz
    Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

    Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

    1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
    2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
    3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

      •  /