Abo
  • IT-Karriere:

Präparierte Windows-Media-Dateien schleusen Adware auf PCs

Wiedergabe mit Windows Media Player öffnet zahlreiche Pop-Up-Fenster

In verschiedenen Peer-to-Peer-Tauschbörsen wie etwa KaZaA sollen präparierte WMA- und WMV-Dateien in Umlauf sein, die bei der Wiedergabe mit dem Windows Media Player zahlreiche Pop-Up-Fenster öffnen und Adware installieren. Wie das US-Magazin PC World herausfand, stammen die entsprechenden Musikdateien von der Loudeye-Tochter Overpeer, die Verfahren anbietet, um den Tausch illegaler Dateien zu unterbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach eigenen Angaben hat PC World in unterschiedlichen Peer-to-Peer-Tauschbörsen insgesamt drei Windows-Media-Audio-Dateien sowie zwei Windows-Media-Video-Dateien gefunden, die beim Öffnen mit dem Windows Media Player eine Reihe von Pop-Up-Fenstern im Internet Explorer öffnen, anstatt die erwartete Musik bzw. das Video abzuspielen. Stattdessen versuchen die Pop-Up-Fenster, Adware auf das System zu installieren. Aber auch das Hinzufügen von Lesezeichen und das Ändern der Startseite vom Internet Explorer gehören zum Schadensrepertoire der Musik- und Videodateien.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Seefelder GmbH, Nürtingen

Gegenüber PC World gab Marc Morgenstern, der Vice President von Loudeye und General Manager of Digital Media Asset Protection, an, dass die betreffenden Dateien von einer anderen Abteilung von Loudeye erstellt wurden. Diese Abteilung soll Kunden eigentlich mit Werbung und Promotion-Aktionen beliefern, die die in Peer-to-Peer-Börsen eingegebenen Schlüsselwörter berücksichtigen. Mit der Aktion will Loudeye nach Angaben von Morgenstern die Effizienz von Tauschbörsen mindern.

Die betreffenden Multimediadateien machen sich eine Eigenart vom Windows Media Player zu Nutze, die bei der Überprüfung von per DRM verschlüsselten Dateien auftritt. Der Windows Media Player ruft im Falle eines fehlenden Lizenzschlüssels normalerweise ein Internet-Explorer-Fenster in Form einer Lizenz-Dialog-Box auf, um darin etwa Informationen für eine Bestellmöglichkeit der Musik- oder Videodatei zu geben. Stattdessen erscheint bei der Wiedergabe der präparierten Windows-Media-Dateien allerdings ein Internet-Explorer-Fenster, das weitere Pop-Up-Fenster öffnet, um so unter anderem Adware zu installieren.

Eine Nachfrage von PC World ergab, dass Microsoft prüfen will, ob diese Methoden im Einklang mit den Lizenzbestimmungen stehen. Microsoft wolle nicht unterstützen, dass eine Datei andere Inhalte enthalte, als sie vorgebe.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  2. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)
  3. 88,00€
  4. 107,00€ (Bestpreis!)

OSTERLAUF 2005 30. Apr 2005

platte formatieren

Günter Neuhalfen 15. Jan 2005

Bei mir hat sich so ein Ding eingeschichen und wie bekomme ich es wieder runter?

Schlampentuch 14. Jan 2005

Hey Schreibtischlampe! Was machst´n du hier auf so ner langweiligen Seite? Wies aussieht...

TDi;-) 05. Jan 2005

Mit 1972 biste ganz knapp vorbeigerutscht... Januar iss auch ned so richtig... Und mit...

Katsenkalamitaet 05. Jan 2005

Das ist schön. Aber schließlich bist du auch schon seit Januar 1972 auf der Welt, lieber...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /