Abo
  • Services:

Bericht: Prozessor-Fälscherbande in Taiwan geschnappt

1 Million gefälschte AMD-CPUs verkauft?

Die taiwanesische Polizei hat laut eines Berichts von Sin Chew Daily eine Prozessor-Fälscherwerkstatt ausgehoben, die sich auf das Ummarkieren von AMD-CPUs zu teureren Modellen spezialisiert hatte. Lieferungen der Fälscherbande sollen auch nach Deutschland gegangen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei sollen zehntausende CPUs beschlagnahmt und mehrere Personen festgenommen worden sein. Die mit neuer Aufschrift versehenen und vermutlich von Hause aus übertakteten Prozessoren sollen zwar auch nach Deutschland gegangen, aber hauptsächlich für den asiatischen Raum gedacht gewesen sein - es ist von 1 Million ausgelieferten gefälschten CPUs die Rede. Für eine weitere Übertaktung sind die gefälschten und für mehr Geld verkauften Prozessoren vermutlich nicht sehr geeignet - wenn sie überhaupt stabil laufen.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Gefälschte bzw. umgetaufte Prozessoren sind nichts Neues im Computermarkt, Hersteller kämpfen schon seit längerem gegen Fälscher bzw. das so genannte "Remarking": auf der einen Seite mit technischen Hürden gegen Übertaktung - etwa durch nicht modifizierbaren Multiplikator bei Intel - und auslesbaren Prozessor-IDs, auf der anderen Seite mit einer Kontrolle des Handels und genügend Anreizen, über autorisierte Händler zu kaufen. Zumindest Intel will damit die Probleme weitgehend im Griff haben.

AMD Deutschland konnte bisher noch keine weiteren Angaben zur Aushebung der Fälscherbande machen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,99€
  2. 139,99€
  3. 77,80€
  4. 79,99€

FX 19. Jan 2005

hm... n bekannter von mir hat sich über EBAY 2 2600+ cpu's (angeblich barton...

The real SpaCKy DX 03. Jan 2005

Ich mach jetzt mal ein Coming Out : AntiTroll = The real SpaCKy DX Puuh, jetzt ist es...

Trollator 03. Jan 2005

wo seid ihr?

wushu 03. Jan 2005

Denke genauso. Das ist doch alles mediengeil => bei den Medien lassen Einschaltquoten grü...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /