Abo
  • Services:

Source-Code von Symbian-Wurm veröffentlicht

Source-Code könnte jüngste Cabir-Ableger erklären

Der Antiviren-Hersteller Sophos berichtet, dass im Internet der Source-Code des Symbian-Wurms Cabir veröffentlicht wurde, was wohl der Grund dafür sein dürfte, dass in den vergangenen Tagen eine Reihe weiterer Cabir-Varianten entdeckt wurde. Wie bereits der erste Cabir-Wurm verbreiten sich auch die anderen Abarten per Bluetooth, weisen ansonsten aber keine Schadfunktionen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach den Erkenntnissen von Sophos wurde der Source-Code von Cabir von einem 32-jährigen Programmierer aus Brasilien im Internet bereitgestellt. Gleichwohl sieht Sophos auch in der aktuellen Entwicklung keine nennenswerte Bedrohung für Smartphone-Nutzer, da es sich immer noch mehr um einen Hype und weniger um eine reale Gefährdung handele. Allerdings könnten durch die Veröffentlichung des Source-Codes weitere Symbian-Würmer entstehen, die eine höhere Gefahr darstellen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. andagon Holding GmbH, Köln

Die zuletzt von den Virenlabors gefundenen Cabir-Varianten verbreiten sich per Bluetooth, indem nach passenden Bluetooth-Geräten mit Symbian Series 60 in der Umgebung gesucht wird. Hat der Schädling damit Erfolg, verschickt er sich drahtlos per Bluetooth an das betreffende Gerät. Die Gefahr durch Cabir ist aber als gering einzustufen, da der Wurm erst dann aktiv wird, wenn man den Empfang ausdrücklich bestätigt und anschließend die empfangene Datei gezielt startet. Eine automatische Verbreitung findet also nicht statt.

Um sich im Vorfeld vor möglichen Angriffen zu schützen, sollte die Bluetooth-Funktion im Handy in den Unsichtbar-Modus geschaltet werden, so dass andere Bluetooth-Geräte das eigene Handy nicht mehr finden und sich so auch keine Schädlinge verbreiten können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand statt ca...
  2. 59,90€ (Bestpreis!)
  3. 99€ (Bestpreis!)
  4. 99,95€ (Vergleichspreis ca. 130€)

Paulchen 05. Jan 2005

Bezahlen mit Autoreifen!? Hat T-Online auch so einen Tarif? So hätte man wenigstens noch...

Meinungsäußerer 04. Jan 2005

ja, gute idee. sprechen wir mal darüber, warum volltexte von spiegel.de kostenpflichtig...

Antworter 04. Jan 2005

Mach einen Anfanf, können ja mal wieder die FileSharring Diskusion oder über das Umgehen...

o.O 04. Jan 2005

wozu? lest die entsprechenden security foren. aber den drei ausrufezeichen entnehme ich...


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /