Abo
  • Services:

Patrimonium - Zweiter Akt des kostenlosen Adventures

Der aktuelle Quellcode soll ebenfalls bald veröffentlicht werden

Mit "Patrimonium Akt 2" hat das Ende 2003 kostenlos - auch im Quelltext - zum Download angebotene Adventure Patrimonium kurz vor dem Jahreswechsel 2004/2005 eine Fortsetzung erhalten. Weitere Akte hat das verantwortliche Chuck Team für sein Freeware-Adventure bereits in Aussicht gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Patrimonium (PC) #1
Patrimonium (PC) #1
In Patrimonium übernimmt der Spieler die Rolle des arbeitslosen Physik-Studenten Julian Hobler, den es durch die Einladung seines alten Freundes und Professors Peter Wonciek nach Ägypten verschlägt, um dort über dessen "sensationelle Entdeckung" unterrichtet zu werden. Dummerweise scheint die Organisation, welche die Erforschung dieser Entdeckung finanziert, nichts Gutes im Schilde zu führen und es ist an Julian, Nachforschungen anzustellen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Patrimonium (PC) #2
Patrimonium (PC) #2
Patrimonium ist von der Benutzeroberfläche her bewusst an bekannte Grafikadventure-Genrevertreter angelehnt, weist aber eine ganz eigene Comic-Grafik auf. Das Spiel wurde laut Teammitglied Jonas Jelli von Fans als Tribut an das Adventure-Genre entwickelt und erscheint Stück für Stück in mehreren Akten.

Näheres zum Windows-Spiel sowie den Download (45,8 MByte) des zweiten Akts, der auch den ersten enthält, ist auf der Patrimonium-Homepage unter www.patrimonium.de zu finden. Auch der komplette Quelltext des Akt 2 soll in Kürze zur Verfügung gestellt werden, um andere Hobby-Entwickler dazu zu animieren, ebenfalls mitzuwirken oder eigene Projekte zu starten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 23,49€
  3. 36,99€

Abenteurer 03. Jan 2005

Holla, :-; soweit ich noch weiß war der Typ vonner Telefongesellschaft, und nicht vonner...

Jonas 03. Jan 2005

Ein kleiner Hinweis: Zak McKracken

Ziskon 03. Jan 2005

Der Kerl mit dem gelben Hut spielt eindeutig auf ZacMcKracken -oder wie das hieß- an. Man...

Rech 03. Jan 2005

Der Truckverkäufer ist (bzw. sieht genuaso aus wie) Stan aus Monkey Island, den Typ...

der Faktor 03. Jan 2005

Endlich ist es da !!!!


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

    •  /