Abo
  • Services:

Kalifornien führt Strafen für SpyWare ein

Schadensersatz bis zu 1.000 US-Dollar einforderbar

Entwickler von Programmen, die den Anwender ohne sein Wissen ausspionieren, könnten sich in Kalifornien künftig empfindlichen Strafen ausgesetzt sehen. Ab 1. Januar 2005 gilt ein neues Gesetz, das Anwender vor Spyware schützen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gesetzgebung, die durch Gouverneur Arnold Schwarzenegger bestätigt wurde, soll Anwender vor Hack-Angriffen und ihre Privatsphäre schützen.

Stellenmarkt
  1. über OPTARES GmbH & Co. KG, südliches Baden-Württemberg
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

In Washington debattierte der Kongress derweil schon vier Anti-Spyware-Gesetze, doch dem ist Kalifornien nun einen Schritt voraus. Der "Consumer Protection Against Spyware Act" verbietet grob gesagt die Installation von Software, die die Kontrolle über einen anderen Rechner ohne Willen des privaten Nutzers übernimmt.

Es zwingt zudem Unternehmen und Websites, dem Anwender mitzuteilen, dass sie Spyware installieren wollen. Betroffene Anwender können Schadensersatzzahlungen von bis zu 1.000 US-Dollar einfordern, wenn sie Opfer von Spyware geworden sind.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Frickelbuden-King 05. Jan 2005

wasnhierlos? ich als Frickelbuden-King kann sagen .. dass der typische Frickler wohl im...

Raulsinropa 05. Jan 2005

Oops das sollte eigentlich an den "Blödsinn" thread angehängt werden.

Raulsinropa 05. Jan 2005

Wider besseren Wissens würdige ich deine Aussage mit einer sinnvollen Antwort. Lieber...

Nameless 04. Jan 2005

Du gehörst zu der Splittergruppe der Trolls, die blind alle Monopole a la Microsoft...

Katsenkalamitaet 03. Jan 2005

Ich frage mich, wie man Schadsoftware bestrafen will? Mit Deinstallation ohne Backup?


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /