Abo
  • Services:

VATM: Für Silvestergrüße besser SMS statt MMS

Überlastete Handy-Netze lassen SMS am ehesten durch

Zu Silvester wird es gegen Mitternacht nicht nur feuchtfröhlich und explosiv, auch die Fest- und Mobilfunknetze werden auf die Probe gestellt. Zu keinem anderen Zeitpunkt im Jahr wird gleichzeitig so viel telefoniert und "ge-SMSt" - der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e.V. rät deshalb vom Versand für MMS ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Fünfmal mehr als an allen anderen Tagen sind die Netze zu Silvester und Neujahr ausgelastet. Allein 500 Millionen SMS bahnen sich an diesen Tagen ihren Weg durch die Netze, auch dann, wenn ein Besetztzeichen ertönt. Selbst Handy-Nutzer, die ihr Mobiltelefon sonst eher spärlich nutzen, tippen zum Jahreswechsel SMS-Grüße. Der SMS-Dienst soll mittlerweile in Deutschland zum beliebtesten Kommunikationsmittel in der Silvesternacht geworden sein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Neuruppin
  2. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg

Auch auf Grund der zunehmenden Zahl von mit Kamera bestückten Handys erwarten VATM und DialogConsult einen sprunghaften Anstieg auf voraussichtlich über 2 Millionen MMS an diesen beiden Tagen. Der Versand von SMS ist dennoch sinnvoller, da er bei besonders überlasteten Handy-Netzen zeitnaher bzw. überhaupt erfolgt: "Meist können sich SMS über den so genannten Signalisierungskanal noch an Sprache und Bildern vorbeimogeln. Bilder per MMS schaffen das nicht. Sie brauchen 250-mal mehr Platz und sind daher vielleicht etwas länger unterwegs", erklärt Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM.

Im Durchschnitt soll allein über den Jahreswechsel fast jeder in Deutschland fünf Kurzmitteilungen schreiben und bekommen, so der VATM. "Mit fast 30 Milliarden SMS und MMS sind wir auch dieses Jahr wieder einmal Europameister", freut sich Grützner. Die zur Einführungsphase kostenlosen SMS lassen sich die Mobilfunkunternehmen auch immer noch gut bezahlen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. bei dell.com
  3. und Vive Pro vorbestellbar
  4. 107,85€ + Versand

Thomas 03. Jan 2005

Jahr-2000-Crash mit 4 Jahren Verspätung :-). MfG Thomas

troll collect 03. Jan 2005

ich wäre an silvester sogar glücklich gewesen wenn mein handy überhaupt funktioniert...

Seelenflug 03. Jan 2005

Die älteren mögen sich evt. noch an die Zeiten erinnern, wo die D-Netze gerade ihren...

Hallo 02. Jan 2005

so eine definitive Aussage, aber dann nicht richtigen gelesen bzw. nicht alles gelesen...

Funkel 02. Jan 2005

Also ich zahle 12 Cent. Natürlich über Internet, aber mobil nutze ich den Krempel eh nicht.


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /