Abo
  • Services:

Bericht: Apple plant iMac für unter 500,- US-Dollar

Schlanker iMac ohne Monitor soll im Januar 2005 vorgestellt werden

Die Website ThinkSecret meldet unter Berufung auf informierte Kreise, Apple wolle am 11. Januar 2005 auf der Macworld Expo einen iMac für 499,- US-Dollar vorstellen. Das Gerät soll mit einem Powerpc-G4-Prozessor mit 1,25 GHz ausgestattet sein, aber über keinen integrierten Monitor verfügen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Mac soll auf den Codenamen Q88 hören und die iMac-Familie erweitern. Das Gehäuse soll dabei äußert klein und flach ausfallen, so dass es problemlos unter dem Monitor oder auch hochkant daneben stehen kann. Schlank soll aber auch die Ausstattung ausfallen, nur 256 MByte RAM und einen Netzwerkanschluss, der nicht für Gigabit-Ethernet geeignet ist, zählt ThinkSecret auf.

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, München/Vierkirchen
  2. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Düsseldorf

Dafür soll aber AirPort unterstützt werden. Auch ein Combo-Laufwerk, also CD-Brenner und DVD-ROM in einem, soll eingebaut sein. Die Festplatte fasse 40 bis 80 GByte, so ThinkSecret.

Apple wolle mit dem "kopflosen" iMac vor allem Windows-Nutzer ansprechen, die an dem Gerät auch ihre bisherigen Peripheriegeräte nutzen können, heißt es in dem Bericht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für 2€ (nur für Neukunden)
  2. (-67%) 9,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

applè 13. Jan 2005

ich frage mich was eigentlich leute ihr windows xp und ihre linux vorteile in ein minimac...

ratti 13. Jan 2005

Nur komisch, daß die gleiche Hardware klaglos unter Linux ihren Dienst tut - jedenfalls...

Räuber 13. Jan 2005

Wenn jemand in dieser Art über Apple schimpft sollte er zumindest wissen was er sagt. Ein...

senfdazugeber 09. Jan 2005

Wie denn??? Erstens gibt es bei Linux keinen "OS Hersteller" und zweitens lassen sich...

applè 05. Jan 2005

hallo zusammen, (syntax: erst punkte und "=" ist das statement zum aufgeführten punkt...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


        •  /