Abo
  • Services:

Bericht: Apple plant iMac für unter 500,- US-Dollar

Schlanker iMac ohne Monitor soll im Januar 2005 vorgestellt werden

Die Website ThinkSecret meldet unter Berufung auf informierte Kreise, Apple wolle am 11. Januar 2005 auf der Macworld Expo einen iMac für 499,- US-Dollar vorstellen. Das Gerät soll mit einem Powerpc-G4-Prozessor mit 1,25 GHz ausgestattet sein, aber über keinen integrierten Monitor verfügen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Mac soll auf den Codenamen Q88 hören und die iMac-Familie erweitern. Das Gehäuse soll dabei äußert klein und flach ausfallen, so dass es problemlos unter dem Monitor oder auch hochkant daneben stehen kann. Schlank soll aber auch die Ausstattung ausfallen, nur 256 MByte RAM und einen Netzwerkanschluss, der nicht für Gigabit-Ethernet geeignet ist, zählt ThinkSecret auf.

Stellenmarkt
  1. MercedesService Card GmbH & Co. KG, Kleinostheim
  2. Verband der Mercedes-Benz Vertreter e.V., Berlin

Dafür soll aber AirPort unterstützt werden. Auch ein Combo-Laufwerk, also CD-Brenner und DVD-ROM in einem, soll eingebaut sein. Die Festplatte fasse 40 bis 80 GByte, so ThinkSecret.

Apple wolle mit dem "kopflosen" iMac vor allem Windows-Nutzer ansprechen, die an dem Gerät auch ihre bisherigen Peripheriegeräte nutzen können, heißt es in dem Bericht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

applè 13. Jan 2005

ich frage mich was eigentlich leute ihr windows xp und ihre linux vorteile in ein minimac...

ratti 13. Jan 2005

Nur komisch, daß die gleiche Hardware klaglos unter Linux ihren Dienst tut - jedenfalls...

Räuber 13. Jan 2005

Wenn jemand in dieser Art über Apple schimpft sollte er zumindest wissen was er sagt. Ein...

senfdazugeber 09. Jan 2005

Wie denn??? Erstens gibt es bei Linux keinen "OS Hersteller" und zweitens lassen sich...

applè 05. Jan 2005

hallo zusammen, (syntax: erst punkte und "=" ist das statement zum aufgeführten punkt...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /