Abo
  • IT-Karriere:

Arcor mit höherem Upstream bei DSL

Doppelte Upstream-Geschwindigkeit gegen Aufpreis

Ab 5. Januar 2005 bietet Arcor seinen Kunden die Möglichkeit, ihre Upstream-Bandbreite zu erhöhen. Dafür verlangt Arcor einen Aufschlag von 3,- Euro im Monat.

Artikel veröffentlicht am ,

Allerdings steht die Upstream-Erhöhung nur für DSL-Anschlüsse mit 2 und 3 MBit/s Downstream zur Verfügung. Nutzer der 2-MBit/s-Variante können so ihren Upstream auf bis zu 384 KBit/s verdoppeln, bei der Variante mit 3 MBit/s bietet Arcor einen Upstream von bis zu 512 KBit/s.

Das höhere Upstream-Tempo kostet zusätzlich 3,- Euro im Monat sowie einmalig 24,95 Euro. Für DSL-Nutzer mit einem Downstream von 1 MBit/s gibt es die Möglichkeit zur Upstream-Erhöhung nicht, so dass es hier bei 128 KBit/s bleibt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

Kueken21 19. Feb 2005

Ein 768er ist in der Form auch gar nicht möglich. Alles was über 512 geht, wäre schon...

Kueken21 19. Feb 2005

Ein 768er ist in der Form auch gar nicht möglich. Alles was über 512 geht, wäre schon...

Kueken21 19. Feb 2005

Um Gottes Willen, alles nur nicht Versatel! Die Taktung bei den Telefonaten ist...

DADA 09. Feb 2005

Fahr mal mit dem Auto rüber, dann bes.... eine Flat

dillinger 13. Jan 2005


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /