Abo
  • Services:

AOL meldet Erfolge gegen Spam

2004 ging durchgeleiteter Spam um 75 Prozent zurück

AOL hat im Kampf gegen den Spam Erfolge gemeldet. So sollen im Jahre 2004 insgesamt 75 Prozent weniger Spam an die Mitglieder des weltgrößten Onlinedienstes ausgeliefert worden sein, als noch ein Jahr zuvor. Diese Zahl errechnete sich nach den Spam-Meldungen der Mitglieder an den Onlinedienst.

Artikel veröffentlicht am ,

Im November 2003 gingen von den Mitgliedern beispielsweise 11 Millionen Spam-Meldungen bei AOL ein, ein Jahr später waren es 2,2 Millionen Meldungen. Die Funktion "Report Spam" im AOL-Mailprogramm hilft dem Onlinedienst auch dabei, seine Filter zeitnah zu aktualisieren. Separate Zahlen für Deutschland gab AOL leider nicht an.

AOL gibt an, dass man 2003 über 2,4 Milliarden Spam-Mails täglich mit seinen Filtern gefunden hatte - 2004 seien dies nur noch 1,2 Milliarden Stück gewesen. Der Onlinedienst teilte mit, dass der generelle Rückgang auf seine Maßnahmen zurückzuführen ist, die es Spammern genereller schwerer machen würden, überhaupt AOL-Mitglieder zu erreichen. Außer den technischen sind auch gesetzliche Maßnahmen für den Rückgang der Spam-Massen verantwortlich, wie beispielsweise das US-Bundesgesetz CAN-SPAM, das im Januar 2004 in Kraft trat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und Far Cry 5 gratis erhalten
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

Gary7 01. Jan 2005

Falsch geraten. Das ist der Mail-Client vom Mozilla 1.7.x bzw. 1.8.x

Goleminaner 01. Jan 2005

Jaja, tolles "SYSTEM"! Mails an AOLer von meiner Forenseite werden gnadenlos nur wegen...

Michael - alt 31. Dez 2004

Ja, schön. Hört sich nach Lotus Notes an und ist damit RTF....

Michael - alt 31. Dez 2004

Roman, ich bin überhaupt nicht Deiner Meinung. Ich finde html-Mails auch Schwachsinn...

droL 30. Dez 2004

...so nun noch was 'informatives' http://www.nomoreaolcds.com/ Die Seite sieht zwar...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /