Abo
  • Services:
Anzeige

ESL schließt auch Amateur-Liga

Counter-Strike-Cheat kaum einzudämmen

Die "Electronic Sports League" (ESL) hat am Montag, dem 27. Dezember 2004, auch für die "ESL Amateur Series" den Spielbetrieb vorläufig eingestellt. Grund ist ein immer weiter verbreitetes Betrugsprogramm. Die Entscheidung kommt zu einem problematischen Zeitpunkt.

In den nächsten Wochen sollen die Relegationsspiele der EAS stattfinden, die über den Aufstieg in die prestige- und finanzträchtige "ESL Pro Series" entscheiden. Auch die gegenwärtige Rangliste wird vorerst nicht aktualisiert, da die Liga wie berichtet noch immer den anscheinend schon seit Wochen rege benutzten Cheat anhand eines Bugs in den Ergebnis-Screenshots nachzuweisen versucht. Die ESL hat sich für die Klärung der Situation eine Woche Zeit genommen.

Anzeige

Bis dahin bleibt zu hoffen, dass die Cheat-Epidemie in der Counter-Strike-Szene eingedämmt wird. Bisher sieht es jedoch nicht danach aus. Der Autor eines Programms, das die populäre Anti-Cheat-Software "Cheating Death" aushebelt, hat entgegen früheren Ankündigungen bereits zwei Updates seines Machwerks veröffentlicht. Dies geht aus seinem eigenen Diskussionsforum hervor, zu dem wir an dieser Stelle aus verständlichen Gründen keinen Link veröffentlichen. Seinem Profil in diesem Forum nach zu urteilen, handelt es sich um einen 20-jährigen Mann aus Nordrhein-Westfalen.

Einen Grund für sein Tun gibt der Programmierer in diesem Forum nicht an. Ebenso ist noch ungeklärt, warum der Cheat vergleichsweise leicht zu entdecken ist und die ESL dem Vernehmen nach aus Kreisen der Cheat-Entwickler selbst auf diese Möglichkeit des Nachweises hingewiesen wurde.

Während die ESL von diesem Cheat besonders hart getroffen wird, kommen andere Ligen noch vergleichsweise glimpflich davon. So befindet sich etwa die GameStar-Liga (GSL) derzeit in der Winterpause. Die Liga startet frühestens Mitte Februar 2005 in die neue Saison.

Die Verzweiflung in der Spiele-Szene ist indes groß. Viele Gamer befürchten schon, dass der aktuelle Vorfall das Ende des immer noch beliebten Counter-Strike 1.6 darstellt, da Valve immer seltener Updates für seine eigene Anti-Cheat-Lösung "VAC" veröffentlicht. In den USA hatte die "Cyberathlete Professional League" (CPL), Veranstalter der größten und höchstdotierten Turniere weltweit, seinen Spielbetrieb bereits auf "Counter-Strike: Source" umgestellt. Dieses Spiel, das nur mit Half-Life 2 zu erwerben ist, ist bei den professionellen E-Sportlern aber wegen zahlreicher Bugs derzeit noch nicht sonderlich beliebt. [von Nico Ernst]


eye home zur Startseite
Katsenkalamitaet 30. Dez 2004

Er ist halt ein Loser.

der bastler 30. Dez 2004

Seine ganze Schriftform stärkt gängige Vorurteile gegenüber Computerspielern: http://www...

Ro$$i 30. Dez 2004

Oh man Alter! Merkst du was? Wenn das kein Fake is dann heiss ich nicht mehr Ro$$i. So...

Katsenkalamitaet 29. Dez 2004

Mein lieber Forengenosse. Es gibt eine Welt jenseits des autistischen IT-Panicrooms, und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. Bosch Service Solutions Leipzig GmbH, Leipzig
  3. Teambank AG, Nürnberg
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tesla

    Elon Musk spielt mit hohem Risiko

  2. Mondwettbewerb

    Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

  3. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  4. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  5. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  6. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  7. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  8. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  9. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  10. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Rocketlab Billigrakete startet erfolgreich in Neuseeland
  2. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  3. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    maverick1977 | 08:09

  2. Re: Nonsense im Zeichen der Kunst

    Prypjat | 08:08

  3. Re: mein LG schafft teilweise 30% nicht mehr

    Prypjat | 08:07

  4. Der hat Mann hat nichts zu verlieren

    PocketIsland | 08:06

  5. Re: Das sehr spezielle Pech des Richard Gutjahr

    Icestorm | 08:05


  1. 07:47

  2. 07:29

  3. 18:19

  4. 18:08

  5. 17:53

  6. 17:42

  7. 17:33

  8. 17:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel