Abo
  • Services:

Neues 17-Zoll-Display von NEC

NEC MultiSync LCD1770NX mit analogem und digitalem Eingang

Mit dem NEC MultiSync LCD1770NX kündigt NEC-Mitsubishi das erste Modell der neu entwickelten MultiSync "70er Serie" an, die auf die 60er-Serie folgt. Das 17-Zoll-LCD bietet sowohl einen analogen (VGA) als auch zusätzlich einen digitalen DVI-D-Eingang.

Artikel veröffentlicht am ,

Der NEC MultiSync LCD1770NX wurde nach Herstellerangaben vornehmlich für Office-Anwendungen entwickelt. Das LCD ist neig- und schwenkbar sowie um 110 mm höhenverstellbar. Dennoch weist das Gerät eine Reaktionszeit von 12 Millisekunden und ein Kontrastverhältnis von 500:1 auf. Die maximale Auflösung beträgt 1.280 x 1.024 Pixel bei 16,2 Millionen Farben und einer maximalen Helligkeit von bis zu 250 Candela/qm.

Stellenmarkt
  1. swb AG, Bremen
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Optional lassen sich alle Modelle der 70er-Serie mit zwei Stereolautsprechern mit 2 Watt und einem Kopfhöreranschluss ausrüsten. Der NEC MultiSync LCD1770NX ist in den Farben Silber/Schwarz oder Silber/Weiß erhältlich und soll 436,- Euro kosten.

Der Hersteller gewährt eine Garantie von drei Jahren innerhalb der EU, der Schweiz, Norwegen und Liechtenstein, inklusive Hintergrundbeleuchtung und kostenlosem Vor-Ort-Service (Austausch oder Reparatur).



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Roman Laubinger 30. Dez 2004

Ja. Aber denk mal wie ein Marketing-Mensch. A) Du sagst dem Kunden, der Analog-Wandler...

Netzialist 28. Dez 2004

Ich hab einen Samsung 17" mit 1280 und nen Laptop mit 14" 1400X1050. Ich arbeite lieber...

der bastler 28. Dez 2004

Das 17-Zoll-LCD bietet sowohl einen analogen Eingang samt aufwendigem Analog-Digital...

pacco 28. Dez 2004

Habe bisher bei meinem Blick über den Markt nichts dergleichen gesehen, bzw nichts, was...

Marc 28. Dez 2004

Genau so kenn ich das auch ;-) Persönlich würd ich es aber auch begrüßen, wenn mehr 17...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /