Abo
  • Services:

Freier Multimedia-Player Xine in Version 1.0 erschienen

Xine unterstützt diverse Video- und Audio-Formate auf zahlreichen Plattformen

Nach zwei Jahren intensiver Tests und Verbesserungen haben die Entwickler des freien Media-Players Xine ihre xine-lib nun in der Version 1.0 veröffentlicht. Der Player kann CDs, VCDs und DVDs (unverschlüsselte) wiedergeben und unterstützt diverse Codecs, um Multimedia-Dateien der Typen AVI, MOV, WMV und MP3 von der lokalen Festplatte abzuspielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Xine läuft unter GNU/Linux auf diversen Hardware-Architekturen, FreeBSD (x86), Solaris (Sparc und x86), Irix (Mips) sowie über das Fink-Projekt auch unter Darwin/MacOS X (PowerPC). Zudem wird an der Unterstützung von Windows, HPUX, OpenBSD und OS/2 gearbeitet. Die GPL-Software ist modular aufgebaut und setzt sich aus diversen einzelnen Komponenten zusammen. Dadurch lässt sich die Software erweitern und mit diversen Front-Ends nutzen, die ihrerseits nur auf die xine-lib zugreifen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt am Main

Der Player kann per Infrarot-Fernbedienung (via LIRC) gesteuert werden, bietet ein On-Screen-Display, externe und DVD-Untertitel sowie deren Auswahl. Die Einstellung von Helligkeit, Kontrast, Lautstärke, Sättigung und anderen Parametern ist möglich, sofern dies die entsprechende Hardware und ihre Treiber unterstützen. Auch Audio-Resampling, Software-Deinterlacing und das Drehen des Bildes werden unterstützt.

Dabei unterstützt Xine zahlreiche Datei-Formate sowie Video- und Audio-Codecs, darunter die Video-Codecs MPEG1/2, MPEG 4 (OpenDivX), MS MPEG 4, DivX 3/4/5, Windows Media Video 7 und Ogg Theora sowie über externe Windows-Codecs auch Indeo 3.1-5.0, Windows Media Video 8/9, On2 VP3.1, I263 und Real Media 2.0, 3.0 sowie 4.0. Als Audio-Codecs werden MPEG Audio Layer 1/2/3, a/52 (alias AC3, Dolby Digital), AAC, DTS (über externe Decoder), Ogg Vorbis, DivX audio (WMA), FLAC und Speex unterstützt, um nur einige zu nennen. Auch werden diverse Streaming-Protokolle wie MMS (Microsoft Media), PNM (Real Media), RTSP und HTTP unterstützt.

Die Video- und Audio-Ausgabe kann auf verschiedenen Wegen erfolgen, von XVideo über das Linux Framebuffer Device bis hin zu OpenGL bzw. dem OSS (Open Sound System) über ALSA bis hin zu aRts. Auch Befehlssatz-Erweiterungen wie MMX, MMX2, 3DNow und Decoder-Karten für MPEG können mit Xine genutzt werden.

Die xine-lib 1.0 kann im Quelltext bei xinehq.de heruntergeladen werden, benötigt aber zusätzlich eines der verschiedenen Front-Ends, die ebenfalls auf der Projektseite verlinkt sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

Tropper 30. Mai 2006

lol Tropper

Marek 30. Mai 2006

Du hast den RealPlayer installiert? wozu gibts den RealplayerAlternative http://winfuture...

Aufsichtsrat 30. Mai 2006

Alles wohlauf? Aus dem Dschungel zurück? Einen 1,5 Jahre alten Thread auszugraben...

che 30. Mai 2006

Ich selber nutze eigentlich ausschliesslich den MPlayer http://www.mplayer-hq.hu unter...

panzi 29. Dez 2004

AFAIK helfen sich die verschiedenen Linux/FOSS Multimediaplayer Projekte gegenseitig, und...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /