Abo
  • Services:

SCO scheitert zunächst mit Klage gegen DaimlerChrysler

Gericht lehnt Klage unter Zustimmung der beteiligten Parteien ab

SCO ist mit seiner Klage gegen DaimlerChrysler vorerst gescheitert. DaimlerChrysler war der Aufforderung von SCO, zu bestätigen, dass man Linux nicht mit den eigenen Unix-Kenntnissen geholfen habe, nicht gefolgt und daher von SCO verklagt worden. Das Verfahren wurde aber nun zunächst vom Gericht abgelehnt.

Artikel veröffentlicht am ,

Da beide Parteien der Klage-Abweisung zugestimmt haben, kann SCO den Fall aber erneut vor Gericht bringen, die Entscheidung hat nur indirekt Auswirkungen auf künftige Verfahren. Will SCO den Fall aber erneut vor Gericht bringen, muss SCO zunächst die Anwaltskosten von DaimlerChrysler übernehmen. Über die Höhe der von SCO zu zahlenden Kosten soll dann das zuständige Gericht entscheiden.

So lange SCO die Anwaltskosten von DaimlerChrysler bei erneuter Einreichung der Klage nicht bezahlt, braucht DaimlerChrysler auch nicht auf die Klage zu reagieren, heißt es in der aktuellen Entscheidung, die auf Groklaw zitiert und kommentiert ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Zarathrusta 28. Dez 2004

@IT-Profi Hab seit dem Satz "640KB ought to be enough for anyone" lang nicht mehr so...

mumble 27. Dez 2004

siehe Heise *g*

SpaMMy DX 27. Dez 2004

Das zeigt doch, daß du nicht der echte SpaMMy bist! Ich als Profi hatte nie Probleme mit...

Warum nur? 27. Dez 2004

Sagt mal, ihr Leute von Golem, ist es euch nicht peinlich, so eine Horde von Versagern zu...

makarov 27. Dez 2004

wow, man lernt doch selbst in foren noch dazu


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /