Abo
  • Services:
Anzeige

Horde 3.0 zusammen mit IMP 4 erschienen

PHP-Framework auch als Basis für Web-Frontend von Kolab 2.0

Nach drei Jahren Entwicklungsarbeit hat das Horde-Projekt sein Open-Source-Application-Framework in der Version 3.0 zusammen mit fünf Applikationen in neuen Versionen veröffentlicht. Das PHP-Framework stellt 62 unabhängige Klassen-Bibliotheken für die Entwicklung von webbasierten Anwendungen bereit und bildet derzeit die Basis für 45 Applikationen.

Zu den bekanntesten Anwendungen des Horde-Projektes, von denen fünf zeitgleich in neuen Versionen erscheinen, zählen der Webmail-Client IMP sowie der Repository-Viewer Chora, der unter anderem von den PHP-Entwicklern als CVS-Frontend eingesetzt wird. In der neuen Version unterstützt Chora auch das Versionsmanagement-System Subversion.

Anzeige

Ein besonderes Augenmerk bei der Entwicklung von Horde 3.0 wurde auf die Interaktion mit externen Systemen sowie der Programme untereinander gelegt. So ist das Framework nun mit Clients und Servern für SOAP- und XMLRPC-Webservices ausgestattet und erlaubt beispielsweise den Austausch von Terminen und Kontakten über die Familie der iCalendar/iTip/vCard-Protokolle. Ein SyncML-Server zur Synchronisierung mit mobilen Endgeräten wie Mobiltelefonen und PDAs steht derzeit in einer Beta-Version zur Verfügung.

Das Framework und seine Anwendungen sollen auch als offizielles Web-Frontend mit der kommenden Version 2.0 des Groupware-Servers Kolab ausgeliefert werden. Es ist in insgesamt 39 Sprachen erhältlich.

IMP wartet in der neuen Version 4.0 unter anderem mit einem neu geschriebenen MIME-System auf, das deutlich mehr E-Mail-Formate verarbeiten soll. Zudem wird die Ver- und Entschlüsselung von E-Mails via PGP/GPG und S/MIME unterstützt. Die Nachrichtenfilter wurden in eine eigenständige Applikation namens "Ingo" ausgelagert. Auch virtuelle Ordner werden nun unterstützt, allerdings ist diese Funktion noch als experimentell gekennzeichnet.

E-Mail-Anhänge lassen sich jetzt einfach über das Einfügen eines Links versenden, die Navigation durch Nachrichten und die Mailbox ist auch per Tastatur möglich. Auch lassen sich alle Nachrichten zu einem Thread ansehen und zur Erstellung von HTML-E-Mails wurde ein WYSIWYG-Editor integriert, der Browser-unabhängig sein soll. Ein verbessertes Caching soll wiederholte IMAP-Zugriffe minimieren und so die Geschwindigkeit der Applikation steigern.

Seit einiger Zeit bietet das Horde-Projekt ebenfalls weltweit professionellen Support für Installation, Anpassung und Erweiterung, auch in deutscher Sprache.


eye home zur Startseite
Alex080182 23. Nov 2005

Nach 7 Jahren immernoch Buggy ?? Alles klar.

Oliver Rien 06. Jan 2005

Ist mir aber neu das dass WYSIWIG geschrieben wird! Die bedeutung von WYSIWYG soll doch...

Mariechen 28. Dez 2004

Das ist wahrscheinlich genauso buggy wie php selbst, man sehe sich nur die ganzen Santy...

Netzialist 26. Dez 2004

Typo kommt auch von Type und nicht von Typographie :-)

Sturmkind 25. Dez 2004

Na ich hoffe doch nicht das die netten Antworten hier auf Golem.de so selten geworden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Motan Holding GmbH, Konstanz
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  3. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Stuttgart, Tübingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  2. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  3. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  4. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  5. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  6. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  7. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  8. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  9. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  10. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Ich glaub, es hackt...

    Der Held vom... | 19:52

  2. Re: Um die Besucher brauchen die sich keine...

    Dungeon Master | 19:47

  3. Re: Und ich habe heute erfahren...

    Sven123 | 19:46

  4. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    tingelchen | 19:42

  5. IOT suche stuhl und klo

    Baron Münchhausen. | 19:40


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel