Abo
  • Services:

Erste Beta von Qt 4 erschienen

Neues Tool soll Portierung von Qt3 automatisieren

Trolltech hat jetzt eine erste Beta-Version seiner plattformunabhängigen GUI-Bibliothek Qt 4 veröffentlicht. Mit dabei ist ein neues Portierungswerkzeug, das die Applikationsmigration von Qt3 auf Qt4 nahezu automatisieren soll. Qt stellt unter anderem die Basis für den Unix- und Linux-Desktop KDE oder den Browser Opera dar.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben den fünf neuen Techniken mit Namen Arthur, Scribe, Interview, Tulip und Mainwindow, die bereits in den Technical Previews enthalten waren, bietet die Beta-Version weitere Neuerungen. So bietet Trolltech vorkompilierte Windows-Binaries an, die eine vereinfachte Installation versprechen. Auch wurden die Installations-Utilities für Windows, X11 und MacOS X überarbeitet.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)
  2. ADAC Customer Service GmbH, Essen

Zudem soll die Beta die Usability der I/O-Klassen verbessern, einschließlich QIODevice, QFile und Qprocess. Darüber hinaus werden nun weitere Plattformen offiziell unterstützt, dazu zählen etwa Solaris, IRIX und Windows 95. Auch eine Vorschau auf ausgewählte Komponenten des Qt-Designer ist enthalten, weitere sollen in einer zweiten Beta folgen.

Bereits vorgestellt wurden unter anderem die Mal-Bibliothek "Arthur", der Unicode-Text-Renderer "Scribe" und "Interview", das eine Model-/View-Architektur für Item-Ansichten darstellt, sowie "Tulip", eine neue Template-Container-Klasse. Mit "Mainwindow" ist auch eine moderne, aktionsbasierte Architektur für Hauptfenster, Toolbar und Menüs dabei.

Die jetzt veröffentlichte "Qt 4 Beta 1" kann kostenlos von Trolltech heruntergeladen werden.

Darüber hinaus gab Trolltech die PDA-Bedienoberfläche Qtopa 2.1 PDA Edition unter der GPL als Open Source frei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

alex-h 05. Mai 2005

hallo, ich weiß zwar nicht ob das jetzt so direkt hier hereinpasst, aber ich hab da mal...

Mattthias 22. Dez 2004

Das war auch schon bei der 3.x so. Man kann sich für Windows allerdings die 2.3-non...

MS-Admin 22. Dez 2004

Wann kommt die dann noch fehlende Unterstützung vom GEM? ;-)

Anonymous 22. Dez 2004

Kostenlos runderladen kann man aber nur die Open Source Edition (Unix/X11, Mac OS X...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /