Abo
  • Services:

19-Zoll-LCD für Einsteiger von NEC-Mitsubishi

Reaktionszeit von 16 ms, aber kein DVI-Eingang

Mit dem neuen TFT-Display AccuSync LCD92VM will NEC-Mitsubishi vor allem preisbewusste Heimanwender sowie LCD-Einsteiger ansprechen. Entsprechend moderat fällt die Ausstattung des 19-Zoll-LCDs aus - einen DVI-Anschluss sucht man vergebens.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Display verfügt über integrierte Lautsprecher, bietet eine Reaktionszeit von 16 ms und ein Kontrastverhältnis von 450:1. Die Helligkeit gibt der Hersteller mit 250 cd/qm an.

Stellenmarkt
  1. TKR Spezialwerkzeuge GmbH, Gevelsberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Zum Anpassen der Display-Einstellungen bietet das Gerät ein On-Screen-Menü (OSM), auch die Konfigurations-Software NaViSet für Windows wird mitgeliefert. Die Funktion NTAA (Non-Touch-Auto-Adjustment) soll die gesetzten Parameter automatisch während des Betriebs optimieren.

Die optimale Auflösung des Displays beträgt 1.280 x 1.024 Pixel bei 60 Hz. Mit einem Einblickwinkel von jeweils 130 Grad horizontal und vertikal kann sich das Gerät nicht positiv hervortun.

Der neue NEC AccuSync LCD92VM soll ab sofort zu einem Preis von 473,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und Vive Pro vorbestellbar

der durchleser 23. Dez 2004

Doch kann man mit zocken, ich hab zwar nicht die besten augen aber ich spiel damit ut...

Karl Klammer 23. Dez 2004

Jo, prad.de ist definitiv ein Muss vor jedem LCD-Kauf. Dort wird auch der wirklich...

hans dampf 23. Dez 2004

moin, der TFT ist natürlich 'nicht so toll' ;-) als alternative kann ich den 'NEC...

der durchleser 23. Dez 2004

Ich hab bei für 320 euro ein 19" Display von BenQ mit 16 ms, Kontrast 450:1 und 200cdm...

asd 23. Dez 2004

Ist DVI denn überhaupt soviel besser? Ich hab meinen 19" TFT zuhause auch am VGA-Ausgang...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

      •  /